| 16.45 Uhr

Fußball
Goldau: Krefeld den Spaß nehmen

TSV Wa./Wa. – Anadolu Türkspor Krefeld: Mit dem Punkt gegen Vernum war Frank Goldau nicht zufrieden. "Wenn man 3:1 führt, muss man das Spiel auch gewinnen", sagt Wachtendonks Trainer. Die kommende Aufgabe gegen Anadolu Krefeld wird nicht einfacher für den TSV. Die Gäste bieten gerade im Mittelfeld gute Fußballer auf. "Wenn die Spaß am Fußball kriegen, bekommt man Probleme", weiß Goldau. Daher erwartet er von seinen Mannen, dass sie den Gegner permanent "auf den Füßen stehen" und sie gar nicht er zum Doppelpass kommen lassen. Im Gegensatz zur Partie gegen Vernum müsse man im zentralen Mittelfeld näher an Ball und Gegner sein und dann Räume für eigene Angriff schaffen.

SV Sevelen – Preußen Vluyn: Am Dienstag durfte die Elf von Gunnar Gierschner mal wieder bei 18 Grad trainieren. "Das allein ist schon Motivation", meint Sevelens Trainer. Die gute Einheit gab ihm Recht. Nun soll auch eine ansprechende Leistung gegen die Preußen folgen, was aber schwer werde: "Vluyn ist eine ganz andere Hausnummer als zuletzt Repelen." Die Gäste kommen mit Landesliga-erfahrenen Spielern und einer "Top-Truppe". Worauf es da ankomme, umreißt Gierschner: "Wir müssen wieder die Tugenden abrufen, die uns zum Ende der Hinrunde stark gemacht haben – jeder kämpft für den anderen, kein Ball wird verloren gegeben." Gleichzeitig müssen aber die Ausfälle von sechs verletzten Spielern kompensiert werden.

FC Meerfeld – Grün-Weiß Vernum: Die deftige Klatsche von Meerfeld in Walbeck ist aus Sicht von Norbert Holt kein Vorteil. "Die werden hoch motiviert sein und versuchen, besser abzuschneiden", sagt Vernums Co-Trainer. Doch der Auftritt der Grün-Weißen zuletzt gegen Wachtendonk gibt Anlass zur Hoffnung, Holt spricht von einer "bemerkenswerten kämpferischen Leistung". Beim Training festgehalten: "Auf diesem Level wollen wir uns weiter bewegen und nicht wieder einen Rückschritt erleben." Doch dafür gebe es bislang noch kein Patentrezept. So mache sich die Verletzung von Kapitän René Bendgens bemerkbar: "Es fehlt eine Leitfigur auf dem Platz." Das Ziel in Meerfeld ist klar: "Wir müssen punkten, ein gutes Spiel allein reicht nicht."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Goldau: Krefeld den Spaß nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.