| 00.00 Uhr

Aus Den Vereinen
Große Resonanz beim Lehrgang von Okinawa-te

Geldern. Der Gelderner Karate-Verein Okinawa-te richtete jüngst seinen diesjährigen Herbstlehrgang aus. Obwohl am gleichen Tag mindestens fünf Lehrgänge der gleichen Art in Nordrhein-Westfalen angeboten wurden, kamen mehr als 80 Karatekas aus elf Vereinen nach Geldern. In der Unterstufe (Weiß- bis Grüngurte) zeigte Richard Froeschke die Notwendigkeit von Ganzkörperbewegung und -spannung sowie Konzentration auf den Punkt bei den Blocktechniken und Fauststößen auf. Auch auf die Atmung, die dabei eine wichtige Rolle spielt, thematisierte er. In der Oberstufe wurden dann Angriffs- und Abwehrkombinationen mit den Armen mit und ohne Partner geübt.

Frank Debecker ging bei seinen Trainingseinheiten auf die richtige Ausführung bei den Fußtechniken ein. Der Gymnasiallehrer Wolfgang Brockers aus Mönchengladbach hielt im Rahmen des Herbstlehrgangs ein einstündiges Referat über das "Do" (Judo, Karate-do, Aikido) in Verbindung mit Taoismus ab. Er erklärte sehr interessant den Unterschied zwischen dem Karate-Sport als Körperertüchtigung und dem Karate-do als Lebenseinstellung und Philosophie.

In der Pause gab es für die Teilnehmer belegte Brötchen und Getränke. Die Kinder erhielten alle eine Teilnehmer-Urkunde und einen Schokoladen-Nikolaus.

Folgende Teilnehmer aus Geldern bestanden die Gürtelprüfung: 8. Kyu (Gelbgurt): Jolina Hampel, Lisa-Marie Brillert und Laura-Michelle Mattheis; 7. Kyu (Orangegurt): Finn Kott und Stefan Bongartz; 3. Kyu (Braungurt): Christoph Rotthoff, Titus Rotthoff und Lennart Springob.

Nach Abschluss des Herbstlehrgangs beginnt jetzt die Planung für den nächsten Frühjahrslehrgang.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aus Den Vereinen: Große Resonanz beim Lehrgang von Okinawa-te


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.