| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Heimsieg für Haaver in Weeze

Leichtathletik: Heimsieg für Haaver in Weeze
Die schnellsten in Weeze: die Siegerin des Halbmarathons, Silke Optekamp, und Sieger Knut Haaver.
Leichtathletik. 390 Laufbegeisterte zählten zum Teilnehmerfeld – und am Ende siegte ein Weezer: Knut Haaver gewann gestern den 33. Pfingst-Halbmarathon. Rund um den Hauptlauf waren auch Bambinis, Schüler und Hobby-Läufer aktiv. Von Matthias Riemen

Weeze Moderator Laurenz Thissen hatte es geahnt, viele Weezer Zuschauer am Rande hatten es gehofft – und Knut Haaver hat es am gestrigen Pfingstmontag erfolgreich realisiert: "Nach vielen Jahren gab es endlich einmal wieder ein Weezer Heimsieg beim Pfingst-Halbmarathon", freute sich Thissen mit dem Weezer Sportler, für den die Teilnahme eigentlich als Testlauf auf dem Weg zurück zu "alter" Form gedacht war. "Nach längerer Verletzungspause im vergangenen Jahr, bin ich froh, wieder vorne mit dabei zu sein", sagte der amtierende Nordrhein-Crosslauf-Meister nach seinem 21,0975 Kilometer langen Lauf, den er von der Spitze an geführt hatte.

Tempoarbeit vom Start weg

Gemeinsam mit Rolf Jäkel vom TuS Lintorf machte Haaver gleich auf den ersten sechs Kilometern das Tempo – dann musste Jäkel abreißen lassen. "Ab diesem Moment konnte ich meinen Vorsprung auf Rang zwei kontinuierlich ausbauen und mich ganz auf mich selbst konzentrieren. Alles ist optimal gelaufen", resümiert Haaver. Am Ende siegte der 43-jährige TSVler, der "erst" seit acht Jahren Laufsport betreibt, in 1:13,50 Stunden mit einem Zeitpolster von über zwei Minuten auf Jäkel, der seine Position wiederum souverän verteidigte.

Dritter wurde der Klever Christian Wimmer, bei den Frauen siegte Silke Optekamp (1:23,51) souverän vor Alexandra Schwartze aus Waldniel. Insgesamt schafften 30 Läufer die Strecke durch Wald und Wiesen zum Zieleinlauf im August-Janssen-Sportzentrum unter der 90-Minuten-Marke, begünstigt durch gutes Lauf-Wetter. Nach rekordverdächtig heißen Temperaturen mit starkem Wind im vergangenen Jahr habe Petrus diesmal gezeigt, dass er ein Weezer ist, freute sich Laurenz Thissen.

Neben dem Halbmarathon stellten sich gestern weitere Teilnehmer den sportlichen Herausforderungen – angefangen von den Kindern beim 400-Meter-Bambini-Lauf über den Schülerlauf bis hin zum "Jedermannlauf" über fünf Kilometer, bei dem alle Altersklassen vertreten waren – von zehnjährigen Nachwuchssportlern bis hin zum ältesten Teilnehmer, dem 78-jährigen Karl Adams vom Fischelner TV. Hier hätten die Weezer beinahe einen weiteren Heimsieg bejubeln können, wäre nicht Lucas Zens aus Schermbeck spontan an den Start gegangen. Der 19-Jährige besiegte in einem spannenden Finale den 15 Jahre älteren Weezer Heinz van Dongen mit sechs Sekunden Vorsprung in 16:57 Minuten.

Insgesamt beteiligten sich 648 Läuferinnen und Läufer an der 33. Auflage der Veranstaltung, etwas weniger als 2010. "Trotzdem freuen wir uns, zu Pfingsten viele bekannte Gesichter in Weeze zu sehen. Es ist schön, dass uns viele Lauffreunde die Treue halten", meint Laurenz Thissen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Heimsieg für Haaver in Weeze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.