| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hochspringerin Lea Halmans erreicht das EM-Finale

Kevelaer. Lea Halmans hat in Tiflis mal wieder ihre Nervenstärke unter Beweis gestellt. Die 17-jährige Hochspringerin des SV Sonsbeck erreichte bei der U18-Europameisterschaft in der georgischen Millionen-Metropole gestern mit einer neuen Bestleistung das Finale. Die Mehrkämpferin aus Kevelaer überquerte erstmals in einem Wettkampf die Latte bei 1,78 Meter. "Der Sprung war der Hammer. Das Mädel macht richtig Spaß", sagte ihr Heimtrainer Werner Riedel, der auf der Tribüne mitfieberte. Von Rene Putjus

Lea Halmans musste in der Vorausscheidung diese Höhe meistern, um das Finale zu erreichen. Die 1,78 Meter waren als Qualifikationsnorm festgelegt worden. Die Gymnasiastin wählte die 1,57 Meter als Einstiegshöhe, die sie problemlos meisterte. Wie auch die 1,62 Meter, 1,67 Meter und 1,71 Meter. Dann wurde es eng. Die 1,75 Meter überquerte die SVS-Athletin erst im dritten Versuch. Lea, die mit einer Bestleistung von 1,76 Metern nach Tiflis reiste, wollte mehr. Und tatsächlich überflog sie im zweiten Anlauf die 1,78 Meter. "Ich habe nochmals alles reingelegt." Damit gehört Lea zu den besten zwölf U18-Hochspringerinnen Europas. "Alles, was jetzt kommt, ist eine Zugabe", meinte Riedel. Das Finale mit Lea Halmans beginnt morgen um 14.35 Uhr deutscher Zeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hochspringerin Lea Halmans erreicht das EM-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.