| 00.00 Uhr

Lokalsport
Immer schön ab in die goldene Mitte

Lokalsport: Immer schön ab in die goldene Mitte
Mit voller Konzentration und der nötigen Zugkraft: Die Walbecker Trainerin Monika Kirschner hat dem Nachwuchs beigebracht, wie sich die Scheibe mit Pfeil und Bogen treffen lässt. FOTO: Thomas Binn
Walbeck. Die Sport- und Freizeitschützen Walbeck hatten zu ihrem Sommerturnier auch Mädchen und Jungen von der Gesamtschule "Facettenreich" in Sevelen eingeladen. Der Nachwuchs war begeistert und treffsicher bei der Sache. Von Monika Kriegel

"Alle in Gold" - das hätten die 16 Kinder der Sport- und Freizeit-Bogenschützen Walbeck und von der Gesamtschule Facettenreich in Issum optimalerweise erzielt. Beim Sommerturnier der Bogenschützen stand der Wettkampf um den Wanderpokal im Mittelpunkt. Unter dem Strich blieb die Trophäe im Spargeldorf.

Die Mädchen und Jungen stellten sich folgender Aufgabe: Mit dem Blankbogen auf zehn Meter Entfernung dreimal drei Pfeile möglichst die gelbmarkierte Mitte treffen - also die Zehn. Das Turnier bildete einen gelungenen Abschluss für den Workshop der Gesamtschule "Facettenreich" in Sevelen. Dort hatte Trainerin Monika Kirschner vom Walbecker Verein den Schülern zuvor beigebracht, wie sie mit Pfeil und Bogen die Scheibe treffen - vorzugsweise die goldene Mitte. Sportlehrer Olaf Peim begrüßte die Aktion: "Die Vorbereitung begann nach Ostern. Und die Schüler haben schnell gemerkt, dass es nicht ausschließlich um den Sport ging. Die Kinder haben sich auch mit Historie, Physik, Materialkunde, Naturwissenschaft und Mathematik beschäftigt."

So manchen Nachwuchs-Sportler packte der Ehrgeiz während des Turniers. Maurice Overmann aus Sevelen rechnete sich mit 19 Ringen nach dem ersten Durchgang gute Chancen aus. "Bis jetzt bin ich an zweiter Stelle", so der Zehnjährige, der schließlich mit 109 Ringen auf Platz zwei der Schulwertung landete. Der Wanderpokal blieb am Ende beim Gastgeber, der sein Domizil auf dem Gelände neben den Tennisplätzen hat.

Jörg Bauer betonte, dass der Verein auf die Jugendgruppe mit 31 Kindern stolz isr. "Die Kleinen müssen im Wettkampf mit dem Blankbogen schon eine Zugkraft von rund sieben Kilogramm aufbringen. Anfänger-Bögen können geliehen werden oder ab etwa 120 Euro gekauft werden. Unseren Sport kann man bis ins hohe Alter betreiben", erklärte der Vorsitzende.

Professioneller sieht die Ausrüstung von Laura Waldheger aus Pfalzdorf und Michael Kuchenbecker aus Xanten aus. Die Sportler schießen ihre Pfeile in ein 40 Meter entferntes Ziel, trainieren zweimal in der Woche. Bauer: "Wir unterscheiden zwischen Jagdbogen, Primitivbogen, Langbogen, Blankbogen und Recurvebogen." Beim Recurvebogen aus Glasfaser und Holz gehört schon ein individuell einstellbares Visier zum Standardmodell.

Die Ergebnisse des Sommerturniers (sofern nicht anders erwähnt alle SFB Geldern-Walbeck): 1. Lucas Bauer 139 2. Lukas Mendritzki (137), 3. Levent Savas (132), weitere Platzierungen: Jannik Thiele (132), Elli Mendritzki (124), Leon Scholz (120), Niklas Kaufmann (Gesamtschule Facettenreich, 108), Sina Fasen (107), Maurice Overmann (Gesamtschule Facettenreich, 104 Ringe), Francesca Sgarra (Gesamtschule Facettenreich (99), Vinzen Bathen (Gesamtschule Facettenreich, 97), Emilia Bauer (96), Maximilian Scholz (90), Joshua Hansen (83), Linus Radenhäuser (75), Hendrik Mc Donald (Gesamtschule Facettenreich, 62), Sophia Schweer (Gesamtschule Facettenreich, 61), Elif Savas (18).

Der Wanderpokal ging an den SFB Geldern-Walbeck. SFB Geldern-Walbeck: Lucas Bauer 139 Ringe, Lukas Mendritzki (137), Levent Savas (132), gesamt 408 Ringe. Freie Gesamtschule Facettenreich: Niklas Kaufmann 108 Ringe, Maurice Overmann (104), Francesca Sgarra (99), gesamt 311 Ringe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Immer schön ab in die goldene Mitte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.