| 00.00 Uhr

Leichtathletik
In Winnekendonk "löpt et" mal wieder

Winnekendonk. Morgen findet der 13. Golddorflauf in Winnekendonk statt. Höhepunkt wird der 10.000-Meter-Lauf sein. Fest für die gesamte Familie. Von Christian Cadel

Morgen ist es wieder soweit. Der Lauftreff von Viktoria Winnekendonk ruft ab 14 Uhr zur 13. Auflage des beliebten Golddorflaufs. Unter dem offiziellen Motto "Et löpt" werden dann wieder Schüler, Walker und Läufer ihre Runden durch Winnekendonk drehen. Selbstverständlich werden die Bewohner und viele andere das Geschehen hautnah an der Strecke verfolgen.

Die Vorbereitungen des Groß-Events mit Familiencharakter liefen bisher reibungslos, versichert Andrea Schlossarek vom Organisations-Team. "Schließlich sind wir ein super Team. Jeder weiß, was zu tun ist", sagt sie.

Bisher haben sich insgesamt 667 Läufer und Walker für den Golddorflauf angemeldet. "Das ist weniger als im Vorjahr, aber wir hoffen, dass sich morgen noch einige nachmelden", sagt Schlossarek. Nachmeldungen für fast alle Läufe sind vor den jeweiligen Starts noch möglich, nur nicht für die Rennen innerhalb des Schülercups. "Das hat organisatorische Gründe", erklärt Schlossarek. Das Zentrum des Events befindet sich wieder am alten Sportplatz an der Kevelaerer Straße. Dort werden unter anderem die Siegerehrungen stattfinden, für Kinder und Zuschauer gibt es zudem ein Rahmenprogramm. Neben einer Hüpfburg, einem Kaffee- und Kuchenstand wird es auch eine große Verlosung geben. "Außerdem wird Bob der Baumeister über den Sportplatz wandern, der Goldtaler an die Kinder verteilt", sagt Schlossarek und verdeutlicht damit, dass der Golddorflauf wieder ein Fest für die gesamte Familie ist.

Die einzelnen Strecken haben sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht geändert. Den Anfang machen die Walker um 14 Uhr über 5.000 und 10.000 Meter. Anschließend sind Schüler und Bambini an der Reihe. Die Schüler werden zusätzlich den Schülercup unter sich ausmachen. Dabei werden die drei besten Läufer einer Klasse gewertet. Die drei schnellsten Klassen erhalten hinterher Preise im Gesamtwert von 500 Euro. "Zusätzlich erhalten alle Kinder eine von Raimund Krebber gestaltete Medaille. Bei den Erwachsenen bekommen die jeweils drei Besten eines Laufes Medaillen", erklärt Schlossarek. Das Hauptaugenmerk wird aber wohl auf den längeren Distanzen der Erwachsenen liegen.

Um 15.30 Uhr wird der Jedermann-Lauf über 5000 Meter gestartet. Für diese Strecke haben sich derzeit 168 Athleten angemeldet. Im Vorjahr siegte bei den Männern Jeroen Koster (Bunert Running Team Kleve) in einer Zeit von 16:56 Minuten, in der Frauen-Wertung war Felicitas Vielhaber aus Essen in 19:56 die Schnellste.

Um 16.30 Uhr startet schließlich der 10.000-Meter-Hauptlauf für Männer und Frauen. Ob die beiden Streckenrekorde (Mareike Ressing, 36:09 Minuten; Jörn Hansen, 32:24 Minuten) in diesem Jahr fallen, hängt auch ein bisschen vom Wetter ab. "In den vergangenen jahren war Petrus ja immer ein Läufer. Wir hatten immer gute Bedingungen. Für morgen sieht es ja nicht so gut aus. Es könnte sein, dass Petrus im Urlaub ist", sagt Schlossarek und verweist damit auf die Wettervorhersage von "nur" 13 Grad. Immerhin ist die Regenwahrscheinlichkeit gering.

Aber selbst das würde die Zuschauer und Nachbarschaften rund um die Strecke wohl kaum davon abhalten, die Läufer lautstark anzufeuern. Ein bisschen Energie werden sie sich aber noch für die berühmte Abschlussparty nach den Läufen am Sportplatz aufheben müssen. "Alle, Läufer und Zuschauer, sind dazu eingeladen", macht Schlossarek deutlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: In Winnekendonk "löpt et" mal wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.