| 00.00 Uhr

Handball
Issumer Frauen hoffen auf ein Wunder

Handball: Issumer Frauen hoffen auf ein Wunder
Issums Lena Holzer präsentierte sich in der Vorwoche bestens. Beim Auswärtssieg gegen die SG Friedrichsfeld/Wesel erzielte sie sieben Tore. FOTO: Thomas Binn
Gelderland. Handball-Verbandsliga, Frauen: Die Mannschaft hat heute den Tabellenersten zu Gast und muss sich ordentlich ins Zeug legen. Der TV Aldekerk II muss erst am Montagabend um 20.30 Uhr auf die Platte beim SSV Gartenstadt. Von Stefan Mülders

Obwohl die Issumerinnen zuletzt einen Sieg in Friedrichsfeld eingefahren haben, sind sie nun krasser Außenseiter.

TV Issum - DJK Adler Königshof (heute, 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Just nach dem kleinen Aufschwung vom vergangenen Wochenende müssen Issums Handballfrauen jetzt in eine Heimpartie, von der ein Erfolg nur unter nahezu Wunderbedingungen zu erwarten wäre. Zu Gast ist mit den Adlern Königshof der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga, bisher ungeschlagen und vom Remis zuhause gegen Gartenstadt mit durchweg klaren Siegen unterwegs. Entsprechend schwer wird es den TVI-Frauen gemacht werden, zumal sich das Team nach der trainerlosen Vorbereitungszeit immer noch in der Findungsphase befindet. Die Partie in Friedrichsfeld hatte zwar Auftrieb und Hoffnung gegeben, aber jetzt gilt es, zu beweisen, dass die dort gezeigten 60 Minuten konzentrierter Leistung keine Eintagsfliege waren. Wenn das wieder gelingt, werden Werner Konrads und sein Team auch mit einer - dann hoffentlich nur knappen - Niederlage leben können. Oder es kommt ganz anders, und die Sache mit dem Wunder wird einige Wochen vor Weihnachten doch schon wahr.

SSV Gartenstadt - TV Aldekerk II (Mo., 20.30 Uhr). Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt am Montagabend wird die Partie der zweiten Aldekerker Frauenmannschaft in Gartenstadt angepfiffen.

Der Grund: Die Jugendlichen des ATV, die für die Reserve in der Verbandsliga gebraucht werden, befinden sich am Wochenende auf "Ausflug" mit der Nationalmannschaft. Und Trainer Georg van Neerven ist mit dem Team unterwegs. Trotz einer bisher nicht immer einfachen Personalsituation verteidigt der ATV II bisher weiter erfolgreich den zweiten Platz der Verbandsliga, steht allerdings beim SSV Gartenstadt nicht zwingend in der Favoritenrolle. "Wir werden uns auf Augenhöhe begegnen, und an einem Montagabend entscheidet die Tagesform, wer das bessere Ende für sich hat", sagt van Neerven.

Immerhin wird er ausnahmsweise über einen gut gefüllten Kader verfügen können, wenngleich sich erst zeigen muss, wie fit die A-Jugendlichen nach der Schwerin-Reise sein werden. Auch ist die Tatsache, dass auswärts in der Verbandsliga kein Harz benutzt wird, ungewöhnlich für die sonst in höheren Klassen aktiven Aldekerker Spielerinnen und deshalb immer ein kleiner Nachteil.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Issumer Frauen hoffen auf ein Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.