| 00.00 Uhr

Tennis
Issumer Tennis-Oldies sind am Ziel, Straelener Herren 75 müssen zittern

Gelderland. Niederrheinliga: Issumer Herren 65 können knappe Niederlage verschmerzen, Herren 75 punkten beim Spitzenreiter. BWG Straelen in Homberg chancenlos. Von Stefan Mülders

Tennis-Niederrheinliga der Herren 60: Grün-Weiß St. Tönis - Blau-Weiß Issum 5:4 (3:3). Beim Tabellennachbarn entwickelte sich das erwartet knappe Spiel mit hart umkämpften Matches und langen Ballwechseln. "Nur Johannes Odenthal hatte keine Chance gegen seinen Gegner. Ansonsten standen alle Begegnungen auf des Messers Schneide", sagte Mannschaftsführer Wolfgang Machost. "Beide Mannschaften wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Es gab eine hohe Laufbereitschaft auf beiden Seiten."

Dabei hatte Machost selbst die Chance auf dem Schläger, Issum in den Einzeln mit 4:2 in Front zu bringen. Doch er schaffte es nicht, eine 4:1- und 5:3-Führung im Match-Tiebreak für sich zu nutzen. So unterlag er am Ende letztlich mit 2:6, 7:6, 5:10. Michael Sonntag (7:6, 2:6, 10:4), Egbert Piskrzynski (6:3, 6:4) und Dieter Rometsch (3:6, 6:4, 10:7) hatten für die Issumer Punkte in den Einzeln gesorgt.

Aus den Doppeln holte das Team jedoch nur noch einen Sieg durch Scheurer/Rometsch (6:2, 7:6). In der Siebener-Gruppe der Niederrheinliga hatten sich die Issumer Oldies mit ihren Siegen gegen Schlusslicht TC Gerresheim und den TC Kartause den angestrebten Klassenerhalt bereits gesichert. Das ist auch gut so. Denn morgen dürften zum Saisonabschluss auf eigener Anlage gegen den designierten Meister DJK Holzbüttgen, der den Aufstieg perfekt machen möchte, die Trauben sehr hoch hängen.

Niederrheinliga der Herren 65: Homberger TV 1878 - Blau-Weiß-Gold Straelen 8:1 (6:0). Für Straelens Herren 65 bleibt die Niederrheinliga ein schweres Pflaster. Zwar gewannen Werner Camps und Hans-Werner Verweyen in ihren Einzeln jeweils den ersten Satz, doch insgesamt hatten die Gäste nichts zu bestellen. Zu vorgerückter Stunde wurde auf die Austragung der Doppel verzichtet. Morgen empfängt die Mannschaft am letzten Spieltag die Auswahl des TSV Bocholt. Der Gastgeber benötigt einen 9:0-Erfolg, um sich auf Platz drei zu verbessern - das ist allerdings angesichts des bisherigen Saisonverlaufs eher unwahrscheinlich. Ob der aktuelle vierte Platz zum Klassenerhalt reicht, hängt vom Geschehen in der Regionalliga ab.

Niederrheinliga Herren 75: Bayer Wuppertal - Blau-Weiß Issum 3:3 (1:3). Nach dem Remis gegen Hilden entführten die Issumer Tennis-Senioren auch beim Tabellenführer einen Punkt. Ulf Jenisch (7:5, 6:3), Theo Vermeulen (6:3, 3:6, 10:3) und Theo Clanzett (3:6, 6:0, 10:6) gewannen ihre hart umkämpften Matches. In den Doppeln fehlte allerdings das nötige Quäntchen Glück zum möglichen Auswärtssieg. Jenisch/Kisters (5:7, 4:6) und Vermeulen/Clanzett (4:6, 3:6) hatten jeweils knapp das Nachsehen. Das Thema Meisterschaft hat sich für die Blau-Weißen damit erledigt. Zwar kann die Mannschaft morgen mit einem Sieg gegen den TC Am Volkswald Essen theoretisch noch mit dem Spitzen-Duo gleichziehen. Doch die Match-Bilanz ist schlechter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Issumer Tennis-Oldies sind am Ziel, Straelener Herren 75 müssen zittern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.