| 00.00 Uhr

Handball
Issums Frauen im Angriffsmodus

Handball: Issums Frauen im Angriffsmodus
TVI-Trainer Jürgen Gentges möchte seiner Mannschaft noch den Weg aus dem Tabellenkeller weisen. FOTO: Seybert
Issum. Handball-Verbandsliga der Frauen: TV Lobberich - TV Issum (Sa., 17.45 Uhr); ASV Süchteln - TV Issum (Di., 20 Uhr). Ob die Issumer Handballerinnen die Feiertage gut verdaut haben, wird sich spätestens morgen Abend beim Tabellenvierten der Verbandsliga in Lobberich zeigen. Obwohl das junge Issumer Team im bisherigen Saisonverlauf viel Lehrgeld zahlen musste und relativ abgeschlagen auf dem vorletzten Platz steht, bleibt Trainer Jürgen Gentges zuversichtlich und hofft auf Auswärtspunkte zum Start ins neue Jahr. "Uns erwartet natürlich wieder eine sehr schwere Aufgabe. Aber wir fahren nicht zum Gegner, um von vorneherein die Punkte dort zu lassen. Wir werden alles versuchen, in Lobberich zu bestehen und mit einem Erfolg die Heimreise anzutreten."

Die Blau-Weißen haben sich einiges vorgenommen und möchten Fortschritte erkennen lassen. Einiges dürfte davon abhängen, dass die Verletzten ihre Blessuren auskuriert haben und wieder voll einsatzfähig sind - was sich tatsächlich allerdings erst mit Spielbeginn herausstellen wird. Eine ähnlich unangenehme Aufgabe erwartet die Issumer Spielerinnen drei Tage später in Süchteln. Das Nachholspiel vom "Winterchaos-Wochenende" wurde für Dienstagabend angesetzt. Süchteln liegt aktuell mit 12:8-Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und orientiert sich an der Spitzengruppe. Auf der anderen Seite steht eine Issumer Mannschaft, die im neuen Jahr noch einmal angreifen und vielleicht das "Wunder" Klassenerhalt schaffen möchte.

(stemu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Issums Frauen im Angriffsmodus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.