| 00.00 Uhr

Handball
Issums Handballer stehen vor der nächsten hohen Hürde

Handball: Issums Handballer stehen vor der nächsten hohen Hürde
Die Sprungkraft von Matthias Leenings ist heute gefragt. FOTO: archiv
Issum. Handball-Landesliga, Männer: Gegner aus Oberhausen tritt heute mit Ex-Nationalspieler aus Polen an.

TV Issum - HSG RW Oberhausener TV (heute, 18.45 Uhr). Die Reihe der Aufgaben gegen Mannschaften mit Titelambitionen geht für die Handballer des TV Issum in die nächste Runde. Oberhausen ist als Verbandsliga-Absteiger klar favorisiert, auch wenn der TVI in eigener Halle spielt. "Der Star im Oberhausener Team ist definitiv Trainer Krzyzstof Szargiej, ehemaliger polnischer Nationalspieler und in mehreren Bundesligateams im Einsatz gewesen", sagt Issums Trainer Werner Konrads. "Der weiß, eine Mannschaft einzustellen und wird alles dafür tun, um sein Team wieder nach oben zu bringen."

Doch nicht nur der Gegner macht die Begegnung für den Gastgeber schwierig, auch die personelle Situation steht aktuell nicht gerade zum Besten. Waren gerade wieder alle genesen, hat das Spiel in Isselburg wieder mindestens eine tiefe Wunde gerissen: Marc Höhner wird mit einer Fußverletzung längere Zeit ausfallen, wobei die endgültige Diagnose noch gar nicht klar ist.

Auch der Einsatz von Manuel Kaub ist gefährdet, der sich eine Knieverletzung zugezogen hat. Aus privaten Gründen ist Ralf Hericks nicht mit von der Partie. Trotz der schwierigen Voraussetzungen gibt sich Konrads kämpferisch: "Wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Wir spielen zuhause und sind schon deshalb nicht chancenlos. Und wenn sich die Chance auf Punkte bieten sollte, dann werden wir diese auch beim Schopfe packen."

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Issums Handballer stehen vor der nächsten hohen Hürde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.