| 00.00 Uhr

Handball
Keine Lust auf Freudentänze

Issum. Handball-Landesliga, Gruppe 3: TV Issum - HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen (Sa., 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Auf dem Weg in Richtung Verbandsliga muss Tabellenführer HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen noch den einen oder anderen Punkt einsammeln. Der Issumer Trainer Werner Konrads setzt darauf, dass die Mannschaft den Sack noch nicht unbedingt am Samstag am Vogt-von-Belle-Platz zumacht. "Das ist eine leichte Aufgabe. Schließlich haben wir gegen den Topfavoriten nichts zu verlieren. Und wir möchten gerne die Halle als Sieger verlassen", kündigt der Coach selbstbewusst an.

Zuletzt hatte der TVI zwar mit zehn Treffern Differenz beim Tabellenzweiten Rot-Weiß Oberhausen das Nachsehen. Doch da sich die personelle Situation inzwischen etwas entspannt hat, sehen sich die Issumer Handballer durchaus in der Lage, für eine Überraschung sorgen zu können. Zumal die Mannschaft bei der 20:23-Niederlage im Hinspiel kurz davor stand, einen Punkt aus der Höhle des Löwen zu entführen. Werner Konrads hat seine Spieler in dieser Woche mit folgenden Worten motiviert: "Kein Issumer hat Lust darauf, sich die gegnerischen Freudentänze anschauen zu müssen."

Zur personellen Lage in Issum: Ralf Hericks fällt gegen den Titelaspiranten in jedem Fall aus, der Einsatz von Stephan Swyen ist noch fraglich.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Keine Lust auf Freudentänze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.