| 00.00 Uhr

Reitsport
"Kerkener Spring-Event" wird angeläutet

Kerken. Heute startet die erste Auflage des neuen Springreitturniers auf der Anlage des Gestüts "Domselshof". 250 Reiter sind dabei. Höhepunkt der viertägigen Veranstaltung ist der "Große Preis der Gemeinde Kerken" am Sonntag. Von Stephan Derks

"Nicht kleckern, sondern klotzen", scheint die Devise des mehrfachen Rheinischen Meisters und Inhabers des Goldenen Reitabzeichens, Sebastian Adams, zu sein, blickt man auf die Zeiteinteilung des ersten Kerkener Spring-Event, dass von ihm und seinem Team vom 3. bis 6. November auf dem renommierten Gestüt "Domselshof" der Familie Keppel am Genender Weg 4 ausgerichtet wird.

Für diese These sprechen hierbei nicht nur die fünf Springen der schweren Klasse, sondern auch die Gesamtsumme von 17.000 Euro, die für dieses jüngst aus der Taufe gehobenen Springturnier ausgeschüttet werden. Alleine 4000 Euro entfallen hierbei auf das Hauptspringen um den Großen Preis von Kerken, einer Springprüfung der Klasse S** mit Siegerrunde (Große Tour), die am Sonntag, 6. November um 14 Uhr angeläutet wird und zu der insgesamt 77 Nennungen vorliegen. "Von Reitern für Reiter", haben Adams und sein Team die insgesamt 19 Prüfungen überschrieben, die, von Basisprüfungen für junge Springpferde und den Reiternachwuchs, bis hin zu Prüfungen der schweren Klasse die große Bandbreite an Springen umfassen soll. Hierbei verfügt der "Domselshof" geradezu über hervorragende Rahmenbedingungen. Insbesondere die großzügige Reithalle mit Tribüne mit ihrer 20 mal 60 Meter großen Reitbahn lässt ohne weiteres die Ausrichtung solcher hochkarätigen Prüfungen zu. Dass Adams die richtige Mischung an Prüfungen für das erste Kerkener Spring-Event ausgewählt hat, dafür sprechen die über 1300 Nennungen, in denen die mehr als 250 Reiter aus dem In- und Ausland an den Start gehen werden. Das viertägige Turnier beginnt am heutigen Donnerstag um acht Uhr mit der ersten Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse A**. Überhaupt ist der heutige Tag den jungen Pferden und ihren Reitern vorbehalten, die in den insgesamt vier Prüfungen (mit mehreren Abteilungen) unter anderem ihre Springmanier und Rittigkeit unter Beweis stellen wollen.

Der erste Turniertag endet mit der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M*, die um 17.30 Uhr (95 Nennungen) angeläutet wird. Der zweite Tag auf dem Domselshof beginnt am morgigen Freitag, gleichfalls früh um acht Uhr, mit einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M**. Mittlere Tour bis Klasse M, Große Tour bis Klasse S und U25-Nachwuchs-Springen heißt es hierzu in der Überschrift, wobei die letzte Prüfung des Tages (M*-Springen) um 18 Uhr (94 Nennungen) beginnt. Der dritte Wettkampftag des Spring-Events beginnt am Samstag um acht Uhr mit der Springpferdeprüfung der Klasse A** und wurde mit Youngster-Tour-Finale für 7-8-jährige Pferde, Klasse S Kids-Tour-Springprüfung, Klasse E und der Großen Tour am Abend sowie mit einer Springprüfung Klasse S mit Stechen (Start um 20 Uhr, 95 Nennungen) überschrieben.

Am letzten Wettkampf-Tag, am Sonntag, startet das Turnier um neun Uhr mit einem A*-Spring für Senioren, dem das Finalspringen U25 der Nachwuchs-Reiter, Klasse S mit Stechen, Beginn um 10.30 Uhr folgt. Hiernach ertönt das Glockensignal zum Großen Preis der Kids-Tour, einer Springprüfung der Eingangsstufe mit Stechen (13 Uhr), ehe um 14 Uhr der "Große Preis von Kerken", einem Springen der S**-Klasse mit Siegerrunde angeläutet wird. Mit dem "Letzte-Chance-Springen", einer mittelschweren Prüfung, die um 17 Uhr startet, endet das erste Kerkener Spring-Event, zu dem heute und morgen der Eintritt frei ist und am Samstag und Sonntag der Zugang für Erwachsene zwei Euro kostet. Übrigens: Kinder haben freien Eintritt. Für das leibliche Wohl wird an allen Tagen bestens gesorgt sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: "Kerkener Spring-Event" wird angeläutet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.