| 00.00 Uhr

Tennis
Kevelaerer Oldies zeigen starke Nerven und feiern den Aufstieg

Tennis: Kevelaerer Oldies zeigen starke Nerven und feiern den Aufstieg
Die Meistermannschaft: Bernd Schrodka, Karl Hensen, Peter Krumbholz,Klaus Opel und Rolf Tervooren (v.l.). Auf dem Foto fehlt Achim Diers. FOTO: BW Kevelaer
Geldern. KEVELAER Die Oldies des Tennis-Clubs Blau-Weiß Kevelaer haben eine goldrichtige Entscheidung getroffen. Nach dem Abstieg der Herren 60 aus der Verbandsliga hatte sich die Mannschaft im vergangenen Jahr dazu entschlossen, eine Klasse höher einen Neustart zu wagen. Das hat sich gelohnt. Die Herren 65 aus der Marienstadt, die sich mit Bernd Schrodka vom TC Straelen verstärkt hatten, machten jetzt den Titelgewinn in der Bezirksklasse perfekt und schlagen damit im nächsten Jahr wieder in der Bezirksliga auf.

Das entscheidende Spitzenspiel bei der zuvor ebenfalls noch ungeschlagenen Mannschaft von Eintracht Emmerich war nichts für schwache Nerven. In den Einzeln hielten Bernd Schrodka (2:6, 6:3, 10:6) und Achim Diers (3:6, 6:3, 10:4) die Gäste jeweils im Match-Tiebreak auf Kurs. Klaus Opel (2:6, 4:6) und Karl Hensen (2:6, 2:6) hatten jeweils in zwei Sätzen das Nachsehen. In den Doppeln standen die Blau-Weißen unter Zugzwang. Zwei Siege mussten her, um den Gegner aus Emmerich von der Tabellenspitze zu verdrängen. Und tatsächlich gelang den Routiniers aus der Marienstadt dieses Kunststück. Bernd Schrodka/Achim Diers (6:1, 7:5) und Karl Hensen/Peter Krumbholz (6:2, 6:4) machten nicht nur den Auswärtssieg perfekt - anschließend konnte die Aufstiegsparty starten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Kevelaerer Oldies zeigen starke Nerven und feiern den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.