| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kevelaerer Volleyballer hoffen auf Hintertürchen

Kevelaer. Aufstiegsrunde zur Volleyball-Landesliga der Männer: TB Osterfeld II - TSG Benrath 3:2; Benrath - Kevelaerer SV 3:0 (25:23, 25:21, 25:21); Kevelaer - Osterfeld II 3:1 (15:25, 25:21, 25:21, 25:22). Wegen der glatten Niederlage gegen den Landesligisten TSG Benrath haben die Kevelaerer Volleyballer den Aufstieg in die Landesliga zwar sportlich verpasst. Doch die Mannschaft um Trainerin Heike Thyssen hofft jetzt noch auf ein Hintertürchen: Möglicherweise wird die KSV-Auswahl als Nachrücker für die höhere Spielklasse nominiert.

Beim Auftritt in Düsseldorf mussten die Kevelaerer erkennen, dass in der Landesliga ein anderer Wind weht. Zwar hielt die junge Mannschaft in allen Sätzen gut mit, zeigte allerdings in den entscheidenden Momenten Nerven. Auch im Heimspiel gegen TB Osterfeld II fehlte zunächst die nötige Sicherheit in den Aktionen. Doch mit zunehmender bekamen die KSV-Spieler die eigenen Nerven und den Gegner besser in den Griff. Zudem stellte Heike Thyssen mit gezielten Auswechslungen ihr taktisches Geschick unter Beweis. Sie sorgte dafür, dass ihre Mannschaft in den engen Schlussphasen der Sätze drei und vier auf Siegkurs blieb.

Kevelaerer SV: A. Holtappels, Novak, Reschke, Thyssen, Ophey, Karpachev, P. Holtappels, Keuler, Nobbers, Thesing, Simon, Reichow.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kevelaerer Volleyballer hoffen auf Hintertürchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.