| 00.00 Uhr

Leichtathletik
KSV-Athletinnen sind bereit für Gold

Leichtathletik: KSV-Athletinnen sind bereit für Gold
Leicht, locker und blitzschnell über die Hürden: Katja Lingen (l.) und Lina Marie Kaets gehören zur erfolgreichen "U 16"-Juniorinnen-Auswahl des Kevelaerer SV, die demnächst als Favorit zu den Deutschen Meisterschaften in Lage reist. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Kevelaer. Die Leichtathletik-Abteilung des Kevelaerer SV macht aktuell wieder als Talentschmiede bundesweit auf sich aufmerksam. Die "U 16"-Juniorinnen führen die nationale Rangliste an und greifen nach der Deutschen Meisterschaft. Von Volker Himmelberg

Vor zwei Wochen setzten die jungen Leichtathletinnen des Kevelaerer SV noch einmal ein Ausrufezeichen. Beim Block-Mehrkampf in Duisburg sammelten die "U 16"-Juniorinnen Katja Lingen, Paula Opgenhoff, Julia Baum, Lina Marie Kaets und Lea Stump in den Disziplinen 100 Meter, 80 Meter Hürden, Speerwurf sowie Weit- und Hochsprung rekordverdächtige 11 326 Punkte. Mit dieser Zahl haben die jungen Schützlinge von Trainer Roy Sip die Führung in der deutschen Rangliste übernommen. Wenn am Wochenende, 1. und 2. Juli, im westfälischen Lage die Deutschen Meisterschaften der 14- und 15-jährigen Talente in den Block-Wettkämpfen ausgetragen werden, tritt der Kevelaerer SV als Favorit an - das hat's lange nicht mehr gegeben.

"Die Mädchen befinden sich in einer tollen Form. Jetzt wollen sie auch den Titel", sagt KSV-Abteilungsleiter Ulrich Heßing. In den Einzeldisziplinen machte Katja Lingen speziell im 80-Meter-Hürden-Sprint auf sich aufmerksam. In ausgezeichneten 11,93 Sekunden stellte sie den alten Kreisrekord ein und qualifizierte sich sowohl für die NRW-Meisterschaften in Wesel als auch für die Deutschen Meisterschaften der "U 16"-Junioren, die am 12. und 13. August in Bremen auf dem Programm stehen. Julia Baum übersprang die 1,57 Meter im Hochsprung und löste damit ebenfalls die Fahrkarte zu den NRW-Meisterschaften.

FOTO: Wolfgang Birkenstock

Auch in der älteren Altersklasse haben die Kevelaerer Leichtathleten momentan ein echtes Aushängeschild in ihren Reihen. Bereits in ihrem ersten Siebenkampf der neuen Saison erfüllte "U 18"-Juniorin Pauline Jockweg mit herausragenden 4664 Punkten die Norm für die Deutsche Jugend-Mehrkampfmeisterschaft, die am 19. und 20. August in Filderstadt-Bernhausen (Baden-Württemberg) ausgetragen wird. Ihre glänzende Verfassung bestätigte die Kevelaerer Athletin beispielsweise mit der Zeit von 15,17 Sekunden über 100 Meter Hürden. Im Kugelstoßen (10,60 Meter) und Speerwurf (33,08 Meter) stellte Jockweg persönliche Bestleistungen auf und zeigte sich damit ebenfalls bereit für die kommenden Herausforderungen. Überdurchschnittliche Ergebnisse erzielte sie außerdem im Sprint (12,97 Sekunden), Weitsprung (5,27 Meter) und 800-Meter-Lauf (2:30 Minuten).

Bevor es auf der nationalen Bühne ernst wird, nutzen die Kevelaerer Athletinnen in der nächsten Woche noch einmal die willkommene Gelegenheit, ihr Können im heimischen Hülspark-Stadion zu zeigen. Der "Franz-Josef-Probst-Nachwuchstalent-Cup", der am Freitag, 2. Juni, um 16.30 Uhr beginnt, bietet die Chance, die Leichtathletik-Freunde vor Ort zu begeistern und die eine oder andere Norm für überregionale Titelkämpfe zu erfüllen. "Solch starke Jahrgänge haben wir schon lange nicht mehr gehabt. Ich bin mir sicher, dass die Mädchen uns in Zukunft noch viel Freude bereiten", sagt Heßing.

Damit trägt aktuell die Vereinsphilosophie des Kevelaerer SV Früchte, die der Abteilungsleiter am Montag im Rathaus bei der Präsentation des "Nachwuchstalent-Cup" skizziert hatte. Breiten- und Leistungssport müssen sich nicht ausschließlich. Woche für Woche betreuen die Kevelaerer Übungsleiter rund 200 Mädchen und Jungen. Die besten Kinder und Jugendlichen werden gezielt gefördert - und sind eines Tages vielleicht sogar reif für eine Deutsche Meisterschaft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: KSV-Athletinnen sind bereit für Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.