| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kwoon Kerken-Geldern: Wertvolle Tipps für den Ernstfall

Geldern. GELDERN Die 20 Teilnehmerinnen am vierstündigen Intensiv-Kursus in Sachen Selbstverteidigung waren sich einig: "Das hat sich gelohnt !" Margot Olislagers, stellvertretende Vorsitzende des Kampfsport-Vereins Kwoon Kerken-Geldern und Trägerin des 7. Dan, gab den Frauen wertvolle Tipps mit auf den Weg, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. "Wir haben auf Hebel, Griffe und Würfe verzichtet, da man für diese Techniken langjährige Trainingserfahrung benötigt.

Stattdessen haben wir uns auf den konsequenten Einsatz von Händen und Füßen konzentriert", erklärte Olislagers. Als potenzielle "Angreifer" hatten sich die Mitglieder der Shaolin-Gruppe des Vereins zur Verfügung gestellt, um Gefahrensituationen möglichst realistisch nachstellen zu können. Zuvor hatten die Teilnehmerinnen beim "Pratzentraining" ihre Schlag- und Trittkraft antesten können. Die Frauen lernten unter anderen den "GECK.O" kennen.

Dahinter verbirgt sich eine Art Schlüsselanhänger, der ideal zur Selbstverteidigung geeignet ist. Zudem führte Margot Olislagers anschaulich vor, wie alltägliche Gegenstände (Schlüssel etc.) gegebenenfalls zur Abwehr genutzt werden können. "Außerdem sind wir ausführlich auf die Bereiche vorausschauendes Handeln und erhöhte Aufmerksamkeit im Alltag eingegangen", teilte die erfahrene Kampfsportlerin mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kwoon Kerken-Geldern: Wertvolle Tipps für den Ernstfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.