| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Lea ist bereit für die internationale Bühne

Sonsbeck. Die 17-jährige Lea Halmans aus Kevelaer wurde für den Hochsprung bei der U18-Europameisterschaft in Tiflis nominiert. Morgen fliegt die Schülerin in die georgische Hauptstadt. Am kommenden Freitag starten dann die ersten Vorausscheidungen. Von Christian Cadel und Rene Putjus

Lea Halmans hat's tatsächlich geschafft. Die Mehrkämpferin aus Kevelaer, die für den SV Sonsbeck startet, gehört dem deutschen Leichtathletik-Kader für die erstmalig ausgetragene U18-Europameisterschaft im georgischen Tiflis an.

Die 17-jährige Schülerin überzeugte den Bundestrainer im badischen Walldorf nun nochmals von ihren Hochsprung-Fähigkeiten. Noch vor Ort durfte Lea ihr Nationalmannschafts-Dress anprobieren.

Somit darf die Kevelaererin zum ersten Mal auf internationaler Bühne an den Start gehen. "Damit war vor Saisonbeginn nicht zu rechnen", sagt Trainer Werner Riedel. Schließlich hatte Lea auch ganz andere Pläne: "Ich wollte eigentlich die Norm im Weitsprung schaffen. Dass es dann im Hochsprung so gut lief, hätte ich vorher auch nicht gedacht", sagt das Nachwuchstalent.

Im Hochsprung-Wettkampf bei einem Schulsportfest im vergangenen Monat sprang Lea 1,76 Meter hoch und erfüllte damit die Norm. Zuletzt zeigte sie bei der U18-Gala im Waldstadion in Walldorf vor den Augen des Bundestrainers noch einmal eine starke Vorstellung.

Der Gymnasiastin machte der Regen auch nichts aus. Gegen 19 Konkurrentinnen setzte sie sich letztlich durch und gewann den Wettkampf mit 1,73 Metern, die sie als einzige übersprang. Riedel konnte den Sieg im ersten Moment gar nicht fassen. "Es ist schon fantastisch, welche Entwicklung hinter ihr liegt." Morgen beginnt für Lea das große EM-Abenteuer.

Dann hebt der Flieger von München aus in Richtung georgischer Hauptstadt ab. "Ein bisschen aufgeregt bin ich schon. Wenn ich dann zum Wettkampf antrete, wird die Aufregung wahrscheinlich noch einmal steigen. Ich sehe die EM jedenfalls als Riesenchance für mich", sagt die 17-Jährige.

Gemeinsam mit den anderen 48 deutschen Athleten wird sie morgen auf die Reise gehen. Am Montag steht dann zunächst ein freier Tag an, an dem die Sportler die Chance haben, das Stadion in Augenschein zu nehmen. "Am Dienstag und am Mittwoch sind Trainingseinheiten geplant. Am Freitag findet schließlich die Vorausscheidung im Hochsprung statt", erklärt Lea das Programm.

Ihre Gegnerinnen kennt die Kevelaererin zwar noch nicht, allerdings weiß sie schon jetzt, dass die sprichwörtliche Latte enorm hoch liegen wird. "Die Jahresbestleistung liegt derzeit bei 1,89 Meter. Dennoch werde ich alles versuchen, um das Finale zu erreichen." Auch Leas Trainer hofft auf die Endrunde. "Der Finaleinzug wäre ein Traum", sagt Werner Riedel.

Egal wie Lea abschneiden wird: Sie darf sich schon jetzt zu denjenigen zählen, die eine echte Premiere erleben werden. Denn die viertägigen U18-Titelkämpfe in Tiflis sind die ersten ihrer Art. Der Europäische Leichtathletikverband (EAA) plant, die U18-Meisterschaften auf europäischer Ebene künftig alle zwei Jahre stattfinden zu lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Lea ist bereit für die internationale Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.