| 00.00 Uhr

Handball
Mitte September wird wieder gejubelt

Handball: Mitte September wird wieder gejubelt
Aldekerks Trainerin Dagmara Kowalska möchte die Erfahrungen aus der Vorsaison nutzen. FOTO: Seybert
Aldekerk. Der Deutsche Handballbund (DHB) hat die Ligaeinteilungen für die kommende Saison veröffentlicht. In der 3. Liga (West) der Frauen warten drei neue Gegner auf die Spielerinnen des TV Aldekerk. Von Carsten Bleckmann

Im halbneuen Gesicht präsentiert sich die 3. Liga West der Handballfrauen in der kommenden Saison. Mit der SG Menden, SFN Vechta und dem VfL Oldenburg kommen nach der Ligaeinteilung durch den Deutschen Handballbund (DHB) drei neue Vereine mit ihren Teams in die Liga.

Neben den etablierten Mannschaften TV Aldekerk, 1. FC Köln, HSV Gräfrath, Bayer Leverkusen II und der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund durfte auch der PSV Recklinghausen in der Liga bleiben. Sportlich eigentlich abgestiegen, profitierte der PSV vom Ausschluss des HC Leipzig aus der ersten Liga, dem die Lizenz verwehrt worden war. Dazu kommen die Reserve des Bundesligisten Blomberg-Lippe und Oberliga-Aufsteiger Turnerbund Wülfrath. Das Feld komplettiert die Mannschaft des TuS Lintfort, der nach einer schlechten Rückrunde die zweite Liga nicht halten konnte und absteigen musste. "Wir haben als Mannschaft in unserer ersten Drittliga-Saison sicherlich viel gelernt und einiges mitnehmen können", sagt Dagmara Kowalska, Trainerin des TV Aldekerk. "Jetzt wollen wir davon profitieren und sehen, dass wir mit dem Abstieg so früh wie möglich nichts zu tun haben." Die Saison beginnt Mitte September, wenn die Aldekerkerinnen die Bundesliga-Reserve von Bayer Leverkusen zum ersten Meisterschaftsspiel in der Vogteihalle empfangen.

Auch in der Jugend-Bundesliga wurden die insgesamt 24 Mannschaften, die sich für die höchste Spielklasse qualifiziert haben, vom DHB in insgesamt acht Vorrunden-Gruppen eingeteilt. Mit den Füchsen aus Berlin und dem VfL Oldenburg bekamen die Juniorinnen des TV Aldekerk nach der souverän gespielten Qualifikation wieder spannende Aufgaben zugelost.

Eines dieser Teams sollten die Kowalska-Schützlinge wenigstens hinter sich lassen, um die Zwischenrunde der besten Sechzehn zu erreichen. Der erste Spieltag des Nachwuchses ist für das Wochenende am 9. und 10. September angesetzt. Wer zuerst Heimrecht hat, muss an zwei Tagen nacheinander gegen beide Kontrahenten antreten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Mitte September wird wieder gejubelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.