| 00.00 Uhr

Handball
Nach der Derbypleite will der SV Straelen wieder angreifen

Handball: Nach der Derbypleite will der SV Straelen wieder angreifen
Die verletzte Straelenerin Steffi Heuvels (r.) fällt aus. FOTO: OO
Straelen. Handball-Oberliga, Frauen: SV Straelen - ETuS Wedau (So., 17.30 Uhr). Für SVS-Coach Harry Mohrhoff war die Derbypleite am vorigen Wochenende schnell abgehakt.

"Wir sind als Außenseiter nach Aldekerk gefahren und haben verloren. Wir haben uns gut verkauft, doch der ATV war einfach zu stark für uns", zieht Straelens Trainer ein nicht unzufriedenes Fazit. Wenn da nur nicht die schwere Verletzung von Abwehrchefin Steffi Heuvels gewesen wäre.

Sie brach sich den Wurzelknochen des Mittelfingers und wird in den kommenden Wochen keinen Ball passen, fangen oder werfen können. "Das ist bitter. Steffi ist ein ganz wichtiger Faktor in unserem Spiel, vor allem in der Abwehr. Und sie ist auch die einzige Linkshänderin in unserem Kader", sagt Mohrhoff. Ein Ausfall, der sich womöglich schon im Heimspiel gegen ETuS Wedau negativ bemerkbar machen könnte.

Die Duisburgerinnen gehören zwar zu den Kellerkindern der Liga, sind aber weitaus mehr als Kanonenfutter. "Für unseren Gegner geht es ums nackte Überleben. Er wird alles daran setzen, um uns ein Schnippchen zu schlagen", warnt Mohrhoff seine Mädels vor zu viel Überheblichkeit, zumal sich im Kader des ETuS Qualität befindet. "Die verfügen über ordentlich Wurfkraft aus der zweiten Reihe. Wir dürfen ihnen keine Zeit geben, sich zu positionieren",so der SVS-Coach.

(terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Nach der Derbypleite will der SV Straelen wieder angreifen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.