| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Nachwuchskicker drücken Schulbank

Auwel-Holt. Rund 50 Kinder haben in Auwel-Holt beim Sommercamp der Fussballschule Grenzland mitgemacht und viel dazugelernt. Auch Taktik stand auf dem Plan.

Auf der Anlage des SC Blau-Weiß Auwel-Holt fand jüngst das Sommer-Camp der Fussballschule Grenzland statt. Über 50 fußballbegeisterte Kinder wurden an drei Tagen von professionellen Coaches trainiert und konnten bei freundlichem Sommerwetter von ihren Eltern beim Kicken beobachtet werden.

Die Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren wurden dabei unter anderem vom ehemaligen Mönchengladbacher Bundesligaprofi Chiquinho trainiert. Dieser war begeistert von den Platzverhältnissen in Auwel-Holt: "So einen Rasen findet man sonst nur in der Bundesliga. Die Kinder haben super mitgezogen, und wir hatten zusammen viel Spaß."

Auch der aus der Nachwuchsakademie des MSV Duisburg stammende Engin Vural hatte sichtlich Freude mit dem Fußballernachwuchs: "Eine top Anlage sowie motivierte und aufmerksame Kids: Es war einfach nur toll", sagte er. Neben den beiden Trainern waren drei weitere professionelle Coaches mit dabei. Darunter war auch DFB-Lizenzcoach Dominik Porten, der sich den jungen Torhütern widmete.

Die Kinder trainierten in ihren entsprechenden Altersstufen die unterschiedlichsten Schwerpunkte. Bei den Kleineren wurde mit hauptsächlich unter spielerischen Aspekten gearbeitet.

Bei den Größeren wurden die Übungsformen schon anspruchsvoller. Unter anderem flossen taktische Elemente mit ein. Am dritten Camptag konnten alle Teilnehmer ihre Schussgeschwindigkeit messen und bekamen anschließend ihre Leistungsdaten auf einer Papierfahne mit nach Hause. Neben T-Shirts bekamen die Kinder zudem Obstkörbe sowie Camp- und Trinkflaschen. Am letzten Camp-Tag veranstalte der SC Blau-Weiß Auwel-Holt ein großes Grillfest, das auch dazu diente, das sportliche Wochenende gemütlich und kulinarisch ausklingen zu lassen.

Zum Ende hin fand das traditionelle Abschlussturnier statt. Dieses bot den rund 100 Eltern und Familienangehörigen die Möglichkeit, ihren Kindern zuzusehen und zu schauen, was der Nachwuchs am Wochenende gelernt hatten.

Zum Abschluss gab es nur strahlende Gesichter bei den Kids. Ein besonderes Geschenk erhielten die Kinder, als alle Trainer Urkunden signierten und diese jedem Kind überreichten.

Auch der siebenjährige Till gehörte dazu: "Das Camp hat mir total viel Spaß gemacht. Ich war schon oft mit dabei und freue mich jetzt schon auf das nächste Mal", sagte der Nachwuchskicker.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Nachwuchskicker drücken Schulbank


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.