| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Nur die A-Junioren sind noch im Rennen

Jugendfußball: Nur die A-Junioren sind noch im Rennen
Diese Szene täuscht: Die B-Junioren des SV Straelen waren gestern keineswegs obenauf. Die Mannschaft verlor 1:3 gegen die SG Essen und bleibt damit in der Leistungsklasse. FOTO: Gerhard Seybert
Straelen/Kevelaer. Qualifikation, Fußballjugend-Niederrheinligen: Ernüchterung beim SV Straelen. C-Junioren gewinnen zum Abschluss mit 5:0, hoffen aber vergeblich auf Schützenhilfe. B-Junioren kassieren bittere 1:3-Heimniederlage gegen die Essener SG. Von Adrian Terhorst

Drei heiße Eisen im Feuer, zwei sind bereits erkaltet: Das hatte sich die Jugendfußball-Abteilung des SV Straelen vor dem Start der Qualifikationsrunden zu den Niederrheinligen ganz anders vorgestellt. Die C-Junioren der Grün-Gelben lieferten zwar am Samstag im Heimspiel gegen den FC Remscheid eine starke Vorstellung und bezwangen das Schlusslicht mit 5:0. Doch die erhoffte Schützenhilfe aus Essen blieb aus. Der Heisinger SV unterlag bei den Sportfreunden Baumberg mit 1:3 - beide Teams haben sich für die Niederrheinliga qualifiziert. Die B-Junioren verloren ihr Heimspiel gegen die Essener SG mit 1:3 und haben den Aufstieg damit ebenfalls verpasst. Ab sofort heißt's Daumen drücken für die Straelener A-Junioren, die gestern einen 7:0-Kantersieg beim SV Raadt feierten. Am kommenden Sonntag fällt im Spitzenspiel beim VfR Fischeln dann die Entscheidung - den Grün-Gelben reicht bereits ein Unentschieden zum Aufstieg.

A-Jugend: SV Raadt - SV Straelen 7:0 (2:0). Die Straelener A-Junioren sind weiter voll auf Aufstiegskurs. Denn nach dem 5:0-Erfolg zum Auftakt gegen den SV Mönchengladbach gewann der SVS auch gegen den SV Raadt deutlich. "Wir hätten zur Halbzeit auch schon höher führen müssen. Ansonsten sind wir sehr zufrieden, da wir nun das gewünschte Endspiel gegen den VfR Fischeln nächsten Sonntag haben", sagte SVS-Trainer Panagiotis Charalambakis. Schon nach sieben Minuten lagen die Gäste nach einem Eigentor und einem Treffer von Lucas Holla mit 2:0 in Führung. "Positiv war, dass wir den Druck bis zum Abpfiff hoch gehalten haben und so noch verdient zu vielen Toren gekommen sind." Tobias Eickmanns (3), Maik Hemmers und Vincent Wittfeld schraubten das Ergebnis am Ende auf 7:0 in die Höhe.

B-Jugend: SV Straelen - Essener SG 99/06 1:3 (0:2). Sehr enttäuscht war Straelens Trainer Peter Kölsch nach der 1:3-Heimniederlage gegen die Essener SG. "Die Pleite war absolut unnötig. Wir hatten vor allem in der zweiten Halbzeit genug Chancen, um die Partie zu gewinnen. Stattdessen können wir den Aufstieg nun wahrscheinlich abhaken", sagte Kölsch. Dabei wurde sein Team zunächst kalt erwischt, denn schon nach vier Minuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. "Nach dem frühen Rückstand waren wir verunsichert und kamen gar nicht ins Spiel", merkte Kölsch an. So erhöhte Essen Mitte der ersten Hälfte auf 2:0. Pech hatten die Hausherren, als Marvin Ring kurz vor der Pause nur den Pfosten traf. "In der zweiten Hälfte haben wir dann umgestellt und waren direkt viel druckvoller", sagte Straelens Trainer. Durch Mathis Peters verkürzten die Hausherren wenige Minuten nach dem Seitenwechsel zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer. "In der Folge haben wir auf den Ausgleich gedrängt, der uns trotz bester Möglichkeiten aber leider nicht mehr gelang", berichtete Kölsch. Essen setzte stattdessen zehn Minuten vor dem Ende mit dem 3:1 den Schlusspunkt.

C-Jugend: SV Straelen - FC Remscheid 5:0 (2:0). Nun steht der Abstieg der Straelener C-Junioren aus der Niederrheinliga fest. Die Elf von Trainer Dirk Otten muss trotz eines 5:0-Erfolges gegen den FC Remscheid den bitteren Gang in die Leistungsklasse antreten. Denn im Parallelspiel gewannen die Sportfreunde Baumberg gegen den Heisinger SV, so dass der SVS-Sieg letztendlich wertlos war. "Wir wollten unsere letzte Chance unbedingt nutzen. Das hat man den Jungs auch angemerkt", sagte Otten. Zum Spieler des Spiels trumpfte erneut Jan Bossong auf, der alle fünf Treffer für die Grün-Gelben erzielte. "Der Abstieg ist natürlich extrem bitter, weil er unnötig war. Positiv bewerte ich aber, dass die Mannschaft komplett zusammen bleiben wird, um nächste Saison den Wiederaufstieg zu schaffen", merkte Otten an.

Cronenberger SC - Kevelaerer SV 5:1 (4:0). Da beide Teams den Aufstieg schon vor dem Spiel geschafft hatten, "war es eine fast wertlose Partie. Bei uns war deutlich zu merken, dass der große Druck und die Motivation nicht mehr da waren", erklärte KSV-Trainer Michael Moll. Und so lag seine Elf schon zur Pause deutlich mit 0:4 in Rückstand. Im zweiten Durchgang wechselten die Kevelaerer durch, damit auch die Spieler noch zu Einsatzzeiten kamen, die in der Qualifikation bislang weniger gespielt hatten. Nach Vorarbeit von Frederik Minor verkürzten die Gäste durch Alexander Beckers auch kurz nach der Pause auf 1:4, ehe Cronenberg wenig später wieder auf 5:1 erhöhte. "Mit dem Ergebnis sind wir Trainer natürlich nicht zufrieden, aber wahrscheinlich hat uns am Ende auch durch das Finale des Prima-Giro-Cups unter der Woche etwas die Kraft gefehlt", machte Moll, der mit seinem Kollegen Gerd Baumanns ein letztes Mal die C-Jugend des KSV betreute, seinen Spielern keinen Vorwurf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Nur die A-Junioren sind noch im Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.