| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pauline Jockweg erringt Gold und Bronze

Kevelaer. Pauline Jockweg ist gleich mit zwei Medaillen von den Westdeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der "W 15"-Juniorinnen zurückgekehrt. Im 300-Meter-Lauf ließ die junge Hoffnungsträgerin des Kevelaerer SV der Konkurrenz keine Chance. In der ausgezeichneten Zeit von 41,05 Sekunden siegte sie mit klarem Vorsprung auf Hannah Fricke vom TuS Sythen (41,98) und holte die Goldmedaille.

Dabei profitierte die Schülerin auch vom taktischen Geschick ihres Trainers Roy Sip, der mittlerweile seit vier Jahren die Kevelaerer Leichtathleten betreut. Denn Pauline Jockweg hatte die Titelkämpfe in Arnsberg zunächst mit einem Start im Weitsprung-Wettbewerb eingeläutet. Gleich im ersten Versuch legte sie einen weiten Satz von 5,36 Meter hin. In Absprache mit dem erfahrenen Coach verzichtete die Kevelaererin auf weitere Sprünge, um Kraft für den 300-Meter-Lauf zu sparen. Diese Taktik ging voll auf. Denn der einzige Versuch reichte in der Gesamtwertung zum Gewinn der Bronzemedaille.

Ein Erfolgserlebnis gab's außerdem für die 4 mal 100-Meter-Staffel der "W 14"-Juniorinnen des Kevelaerer SV. Lea Stump, Katja Lingen, Lina Marie Kaets und Julia Baum stellten in 52,75 Sekunden ihre Jahresbestzeit auf und landeten auf Platz 19.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pauline Jockweg erringt Gold und Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.