| 00.00 Uhr

Handball
Reserveteams des ATV rücken in den Fokus

Aldekerk. Auch unterhalb der ersten Mannschaften wird beim TV Aldekerk guter Handball gezeigt. So auch heute beim Gastspiel des LTV Wuppertal. Von Stefan Mülders

Die Top-Mannschaften im Männer- und Frauenhandball des TV Aldekerk waren bereits gestern Abend im Einsatz beziehungsweise dürfen sich das Geschehen vom Sofa aus ansehen. Von daher rücken heute und morgen die jeweiligen Zweitvertretungen des Clubs in den Blickpunkt des Interesses. Heute Abend dürfen sich die Handballfreunde davon überzeugen, wie gut sich bei den Männern Oberliga-Aufsteiger ATV II in der neuen Liga-Umgebung schlägt, einen Tag später setzt sich die Frauen-Reserve in bunt-gemischter Formation in Großenbaum mit Tabellenführer GSG Duisburg auseinander.

Oberliga Männer: TV Aldekerk II - LTV Wuppertal (Sa., 17.30 Uhr, Vogteihalle). Noch ist die Euphorie vom Sieg gegen Oppum bei Aldekerks Männer-Handballern nicht ganz verklungen, da müssen sich die Spieler aber trotzdem wieder in ihren Köpfen frei machen und auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Bei der steht mit Wuppertal nicht der Mitaufsteiger in der Vogteihalle auf dem Platz, sondern auch der Tabellennachbar des ATV II. Punktgleich, aber die um einen Hauch bessere Tordifferenz lässt das bergische Team vor den Aldekerkern rangieren. "Dass die Mannschaften aus dem Bergischen Land keine einfach zu bespielenden Teams sind, haben wir im vergangenen Jahr schon zu spüren bekommen", sagt ATV-Trainer Nils Wallrath. "Nicht vergessen darf man, dass auch Wuppertal eine Woche vor uns die Oppumer auswärts schlagen konnte, insofern sollten wir gewarnt sein und ein schweres Spiel erwarten."

Beide Teams haben nach ihren letzten Erfolgen keinen unbedingten Siegesdruck, werden aber vor der Winterpause noch ein paar Pünktchen einsammeln wollen. Daher will Wallrath die beiden Zähler mit voraussichtlich gut bestücktem Kader daheim behalten, weckt aber keine zu hohen Erwartungen: "Sicher muss man in solchen Spielen das Ziel haben, zu punkten. Aber Pflichtsieg wäre an dieser Stelle zu viel gesagt. Wir werden unser Bestes geben und haben dafür ganz gute Voraussetzungen."

Oberliga Frauen: GSG Duisburg - TV Aldekerk II (So., 15 Uhr). Wenn am Sonntag Duisburg und Aldekerks Frauen aufeinander treffen, dann handelt es sich auf dem Papier um ein Spitzenspiel. Wobei die Aldekerkerinnen mit inzwischen zwei Spielen Rückstand als Dritte genauso viele Minuspunkte aufweisen wie der Tabellenführer. Spannung dürfte also programmiert sein, wenngleich der ATV erneut nicht mit seiner jungen Stammtruppe antreten kann. "Die A-Jugendlichen spielen am Samstag Bundesliga in Oldenburg, und die B-Jugend tritt Sonntagabend gegen Haan an", erklärt Trainer René Baude. "Insofern werden wir auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft zurückgreifen und sind froh, dass das auch klappen wird."

Denn den Duisburgerinnen war eine vom ATV gewünschte Verlegung nicht möglich. Insofern gehen die Gäste sogar als Favorit in diese Begegnung und werden alles daran setzen, dieser Rolle auch gerecht zu werden. "Wir werden die Partie als Spitzenspiel annehmen. Aber wir wissen auch, dass wir trotz eines sensationell guten Saisonstarts keine zu hohen Erwartungen wecken sollen."

Das gemischte Aldekerker Team, das am Sonntag auflaufen wird, dürfte nicht optimal aufeinander eingestellt sein. Das könnte zum Manko werden, muss es aber nicht. Und die Jugendlichen werden auch nicht dauerhaft auf dem hohen Niveau spielen können, das sie bisher an den Tag gelegt haben. "Man muss den jungen Leuten auch noch Fehler zugestehen. Die passieren und werden bestimmt im Laufe der Saison noch zu Punktverlusten führen." Aber erst mal soll die "bunte Truppe" am Sonntag dafür sorgen, dass die ATV-Reserve weiter oben in der Liga mitmischt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Reserveteams des ATV rücken in den Fokus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.