| 00.00 Uhr

Volleyball
Rückstand aufgeholt: Der VCE Geldern gewinnt Fünf-Satz-Krimi

Geldern. Volleyball-Regionalliga, Frauen: Die Mannschaft liegt nach drei Sätzen zurück, gewinnt gegen den FCJ Köln II aber mit 3:2 (25:13, 27:29, 20:25, 25:14, 15:4). Von Maren Herbe

Das spannende Duell zwischen den Rivalen VCE Geldern und FCJ Köln II endete mit einem Sieg für die Volleyballdamen des VCE. Dabei ereignete sich ein spannendes Spiel, und das Gelderner Team holte sich somit zwei verdiente und hart erkämpfte Punkte.

Mit wieder gesunden Spielerinnen startete die Eintracht zunächst mit Erfolg in den ersten Satz und überzeugte mit einem starken Blockspiel durch die Mittelblocker. Die Gastgeber zeigten viel Ehrgeiz und setzten auf mutige Spielzüge, die sie dann letztlich in Führung brachten. Somit ging der erste Satz mit einem deutlichen Vorsprung von zwölf Punkten an den VCE.

Im zweiten Satz hingegen ließ die Konzentration nach und auch das Spiel verlor an Fahrt. Köln musste in neuer Besetzung ins Spiel finden, was dann auch schnell gelang. Durch ein hohes Aufschlagsrisiko setzen die Gäste die Eintracht unter Druck, sodass der VCE durch die immer schlechtere Annahme diesem nicht mehr stand halten konnte. Vermeidbare Fehler prägten das Spiel in diesem Stadium, sodass Geldern sich im zweiten Satz geschlagen geben musste.

Auch im dritten Durchgang war es schwer für das Gelderner Team, sich mental von dem Satzverlust zu erholen. Es musste so auch diesen Satz trotz Aufholjagd abgeben. Dennoch war das Spiel noch nicht vorbei, und auch die Spielerinnen wollten sich noch nicht geschlagen geben, sodass sie im vierten Satz gerade durch die Aufschlagserie von Leonie Schepers und einer sicheren Annahme wieder an Mut gewannen und einen erheblichen Vorsprung zum Gegner ausbauen konnten. Gerade dadurch und den wieder druckvollen Angriffen gelang es dem VCE, sich in den fünften Satz zu spielen und sein Können nochmals unter Beweis zu stellen. Auch im finalen Satz war der Ehrgeiz des VCE deutlich spürbar. Wieder kamen eine druckvolle Aufschlagserie von Lisa Harmsen und Abnahme der gegnerischen Konzentration zustande. Mit nur vier gegnerischen Punkten gewann der VCE den fünften Satz, den die Eintracht bisher noch nie verloren hatte.

Auch Gelderns Coach Thomas Cöhnen war zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: "Gerade durch gute Angriffe und einen sehr stabilen Block konnten wir das Kölner Team unter Druck setzen und uns mit einer meist stabilen Annahme zum Sieg durchringen. Auch durch das souveräne Zuspiel von Alina Verheyen und Johanna Gastens ist es uns gelungen, die Bälle in starke Angriffe zu verwandeln und das Spiel somit zu gewinnen." Durch die großartige Unterstützung vieler Fans war es ein noch größerer Ansporn, das Spiel zu gewinnen und den Sack im fünften Satz zu zumachen.

Nach einem spannenden Spiel steht der VC Eintracht Geldern nun mit fünf Punkten auf Platz vier und bereitet sich auf das nächste Spiel gegen Detmold vor.

VC Eintracht Geldern: Arians, Backus, Gastens, Gey, Harmsen, Herbe, Höing, Kanders, Kalweit Schepers, Schoofs, Verheyen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Rückstand aufgeholt: Der VCE Geldern gewinnt Fünf-Satz-Krimi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.