| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC Holt II: Nach Kantersieg beginnt wieder der Alltag

Gelderland. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Der TSV Weeze II, der Kevelaerer SV und Spitzenreiter SC Auwel-Holt II wollen mit dem jeweils dritten Sieg einen Traumstart hinlegen.

BV DJK Kellen II - TSV Weeze II (morgen, 17 Uhr). Ismet Bozan ist sich der Schwere der Aufgabe in Kellen bewusst - trotz der zwei Auftaktsiege seines Teams. "Kellen hat nicht umsonst Kevelaer so lange Paroli geboten", warnt der Weezer Übungsleiter. Die Aufgabe gegen die rein aus polnischen Spielern bestehende Truppe will er in jedem Fall spielerisch lösen. "Kellen muss die Lust am Fußball verlieren", fordert Bozan.

SSV Louisendorf - SC Auwel-Holt II (So., 15 Uhr). Dank des sagenhaften Torverhältnisses von 18:1 sind die Blau-Weißen nach zwei Spieltagen Tabellenerster. "Wir müssen trotz unseres 16:1-Sieges gegen Gelderns Dritte ernsthaft zur Sache gehen", fordert Trainer Micky Dams. Das Schützenfest sei ein einmaliges Erlebnis gewesen. "Gegen Louisendorf sind wieder Vorsicht und Respekt geboten." Dams macht sich aber keine Sorgen darum, dass seine Truppe abhebt: "Die Jungs können das Ergebnis gut einordnen."

SuS Kalkar - FC Aldekerk III (So., 15 Uhr). Der FCA hat gegen Kellen den ersten Punkt einer dritten Aldekerker Mannschaft in der Kreisliga B eingefahren - mit einem turbulenten 4:4. "Die Aufgabe in Kalkar dürfte noch etwas schwieriger werden", befürchtet Gäste-Trainer Marcel Haffmanns. "Wir sind allerdings als Neuling immer Außenseiter und können daher befreit aufspielen." Bei Kalkar läuft es zurzeit nicht rund, zuletzt verlor die Mannschaft 0:6 gegen Kevelaer.

GSV Geldern III - DJK Labbeck/Uedemerbruch (So., 15 Uhr). Zwei Spiele, zwei Niederlagen, bereits 22 Gegentore. Gelderns Dritte kann nicht gerade von einem gelungenen Start reden. Am Sonntag steht mit der DJK eines der besten Teams der Liga auf der Matte. Da gilt es, das nächste Debakel zu verhindern.

Union Kervenheim - Germania Wemb (So., 15 Uhr). Der Auftakt ist für beide Teams recht gut geglückt. Während Wemb noch ohne Niederlage ist, musste die Union zwar bereits eine einstecken, diese allerdings gegen einen Konkurrenten um die ersten fünf Plätze. Die Lehren daraus will Trainer Dany Wischnewski schon gegen Wemb ziehen: "Wir dürfen nicht wieder eine Halbzeit verschlafen." Zudem müsse der Torabschluss deutlich konzentrierter angegangen werden, um die drei Punkte zu Hause zu behalten.

Concordia Goch II - Kevelaerer SV (So., 15 Uhr). Der KSV ist zurzeit da, wo ihn viele auch vor der Saison erwartet hatten: Ungeschlagen im Spitzenfeld. Und auch wenn Ferhat Ökce noch nicht mit allem gänzlich zufrieden war, schlug seine Elf jüngst den als Mitfavorit gehandelten SuS Kalkar mit beeindruckender Souveränität. "Gegen Goch müssen wir diese Leistung erst einmal bestätigen", fordert der Übungsleiter, der von verfrühter Selbstsicherheit nichts hält.

SV Herongen II - Viktoria Goch II (So., 15 Uhr). Noch keine Punkte und der vorletzte Rang stehen zurzeit für die Heronger Reserve zu Buche. Für Co-Trainer Tim Brauers ist aber noch lange nicht alles schlecht. "Die erste Hälfte gegen Wemb war beispielsweise wieder passabel, das Spiel gegen Weeze II unter dem Strich ebenfalls." Zählbares ist allerdings bislang ausgeblieben - das soll sich gegen die mit vier Punkten gut gestarteten Gocher ändern. Um durch drei Punkte "den Kopf frei zu kriegen", erwartet Brauers eine Reaktion seiner Mannschaft auf die unterirdische zweite Hälfte in Wemb.

(n-h)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC Holt II: Nach Kantersieg beginnt wieder der Alltag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.