| 00.00 Uhr

Schach
Schachclub Straelen hat schon 60 Lenze auf dem "Buckel"

Straelen. Der Verein feiert am 5. Juni sein 60-jähriges Bestehen. Zu Gast ist auch die rumänische Großmeisterin Carmen Voicu-Jagodzinsky.

Als sich im Jahr 1955 Straelener Bürger regelmäßig zum Schachspielen trafen, reifte sehr schnell die Idee, einen Verein zu gründen. Hans Muysers, Wirt der Gaststätte "Zum Gürzenich" (am heutigen Standort der Sparkasse), gehörte zu der Gruppe. Und so war die auch heute immer noch aktuelle Frage, wo in Ruhe trainiert werden solle, schnell geklärt.

Mit dem Drogisten Willi Paaßen, dem Verwaltungsangestellten Josef Peeters, dem Buchhalter Arnold Hillebrands und dem Angestellten Heinz Mehler bildete Muysers den Kern der Straelener Schachspieler. Sie legten dann den Grundstein für einen Verein, der bis heute zu den etablierten Sportorganisationen in der Stadt Straelen gehört. Der "Schachclub Straelen 1956 e.V." konnte schon kurz nach seiner Gründung am offiziellen Spielbetrieb des Schachbundes NRW teilnehmen und schickt auch heute noch jedes Jahr zwei Mannschaften ins Rennen um die Meisterschaften. Und heute wie damals stellt die intensive Jugendarbeit einen Schwerpunkt im Vereinsleben dar.

Am Sonntag, 5. Juni, feiert der Verein sein 60-jähriges Bestehen in den Räumen der Volksbank in Straelen (Kuhstraße 10). Um 10.30 Uhr findet zunächst eine kurze Feier statt, zu der auch Straelens Bürgermeister sowie Vertreter der benachbarten Schachvereine eingeladen sind. Mit tatkräftiger Unterstützung der Volksbank an der Niers hat sich der Vorstand um den Vorsitzenden Sven Hendriks etwas ganz Besonderes für die Vereinsmitglieder einfallen lassen - ein doppeltes Simultanturnier für Jung und Alt. Dazu hat der Schachclub ein Spitzenpaar des Deutschen Schachs eingeladen.

Die rumänische Schach-Großmeisterin Carmen Voicu-Jagodzinsky, die mit einer aktuellen Wertungszahl von 2261 Punkten weltweit zu den Top 300 des Frauenschachs gehört, spielte sich schon in ihrer Jugend in die absolute Weltspitze und errang 1992 den Titel der Jugend-Weltmeisterin. Zwischen 2007 und 2013 spielte sie für die rumänische Nationalmannschaft und nahm an mehreren Europa- und Weltmeisterschaften sowie an Schacholympiaden teil. Gleichzeitig ließ sich die diplomierte Sportlehrerin zur Schachtrainerin ausbilden. Seit 2013 verfügt sie als einzige Frau in NRW über die A-Trainerlizenz und unterweist im Leistungsstützpunkt Hemer die jugendlichen Spitzenspieler des Schachbundes NRW. Seit Jahresbeginn ist sie gleichzeitig Landestrainerin der Schachspielerinnen und Schachspieler des Schachbundes NRW.

Begleitet wird sie von ihrem Ehemann Andreas Jagodzinsky, der als Leiter des Leistungsstützpunkts Hemer erfolgreich als Jugendtrainer arbeitet. Mit einer Wertungszahl von knapp 2100 Punkten gehört er seit Jahren zu den Spitzenspielern in NRW. Er verfügt über die B-Trainerlizenz und hat sich in seinem Heimatverein Hemer auf das intensive Training mit Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Carmen Voicu-Jagodzinsky wird ab 11 Uhr gleichzeitig gegen 25 Spieler des Schachclubs Straelen und befreundeter Schachvereine in einem Simultanturnier antreten. Wer gegen sie gewinnt oder ein Remis erzielt, wird mit einem gemeinsamen Foto auf der Homepage des Vereins gewürdigt. Andreas Jagodzinsky wird gleichzeitig mit den Kindern und Jugendlichen des Vereins eine Trainingsstunde absolvieren.

Anschließend spielt auch er simultan gegen sie und kann ihnen dabei sicherlich wertvolle Tipps zu Verbesserungsmöglichkeiten in ihrem Spiel geben. Der Verein lädt alle Straelener zur Teilnahme an der Feier ein. Das anschließende Kiebitzen sowohl bei der Trainingsstunde mit den Kindern als auch bei den Simultanturnieren ist ausdrücklich erlaubt. Das Ganze versüßen der Schachclub Straelen und die Volksbank an der Niers mit Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schach: Schachclub Straelen hat schon 60 Lenze auf dem "Buckel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.