| 00.00 Uhr

Reitsport
Sevelener Reitertage können beginnen

Reitsport: Sevelener Reitertage können beginnen
Ab heute geht es auf der Reitsportanlage am Koetherdyck wieder rund. Drei Tage lang werden die Reiter ihr Bestes geben. FOTO: Stephan Derks
Sevelen. Auf der Reitanlage am Koetherdyck wird heute, morgen und am Sonntag Reitsport bis zur schweren Klasse in Dressur und Springen gezeigt. Das Organisations-Team des Reitervereins Blücher Sevelen hat alles hergerichtet. Von Stephan Derks

Die umfangreichen Vorbereitungen zu den Sevelener Reitertagen, zu denen der Reiterverein Blücher Sevelen ab heute bis Sonntag einlädt, sind abgeschlossen. "Der Platz sieht gut aus. Unsere Vereinsmitglieder sind hochmotiviert und fiebern dem Großereignis förmlich entgegen", erklärt Blücher-Geschäftsführer Karl Leurs. Dabei blickt Leurs unweigerlich auf den großen, traumhaft in die Landschaft eingefügten Rasenspringplatz, ohne hierbei das gleichfalls bestens angelegte Dressurviereck, das nur ein paar Fußschritte vom Springplatz entfernt liegt, außer Acht zu lassen. "Mit fast 1400 Nennungen gilt es für den Verein, ein Riesenprogramm zu bewältigen", so Leurs weiter. Und das startet heute bereits um 8 Uhr auf dem Dressurplatz II mit Aufgabenstellungen auf A-Niveau.

Drei Stunden später greifen auch die Springreiter in das Turniergeschehen ein, wobei sich diese zunächst den Anforderungen einer Springpferdeprüfung der Klasse A stellen. "Von Klein bis Groß ist bei uns alles zu sehen. So zeigen die Kinder und Jugendlichen in den Eingangsklassen ihre bereits erworbenen Kenntnisse, mit denen sie manches Mal den Grundstein für eine große Reitsportkarriere legen. Zudem präsentieren sich Reiter aus dem Rheinland und Westfalen, ebenso wie einige Gastreiter aus den Niederlanden und Belgien in Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse", ergänzt Pressewartin Daniela Röckl und nennt hierbei einige Eckdaten. So erreichen beispielsweise am Sonntag ab 16.30 Uhr die Hindernisse in der Springprüfung der Klasse S* mit Stechen eine Höhe bis zu 1,50 Meter, wobei tags zuvor, am Samstag, der legendäre Hamburger Derbyparcours dem Sevelener Hexenlandderby ab 16.30 Uhr als Grundlage dient.

Denn auch hier werden ein großer Wall, das Pulvermannsgrab und weitere natürliche Hindernisse in den Parcours einbezogen. "In der Dressurprüfung der Klasse S*, in der der Prix St. Georges als Aufgabe zu reiten ist, zeigt sich der Pferdesport am Sonntagmorgen ab 9 Uhr von seiner schönsten und edelsten Seite", schwärmt Röckl von diesem Highlight auf Dressurplatz II.

Einen weiteren Höhepunkt bildet am Sonntag ab 16 Uhr zudem die Vorstellung junger Pferde und Fohlen durch einige Züchter aus der Region. "Während der gesamten Turnierveranstaltung werden in unserem Imbisszelt komplette Menüs angeboten. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei, wobei hierzu auch Spargelgerichte gehören", macht Röckl abschließend Geschmack auf das gastronomische Angebot.

Aber auch die Cafeteria bietet neben einem guten Frühstück zur Kaffeezeit verschiedene Kuchen für die Teilnehmer und Gäste an, wobei der Besuch der Sevelener Reitertage kostenfrei ist. Weitere Informationen und die genaue Zeiteinteilung können im Internet auf der Seite www.rv-sevelen.de nachgelesen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Sevelener Reitertage können beginnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.