| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sieg im 800. Ligaspiel von TSV-Trainer Steeger

Lokalsport: Sieg im 800. Ligaspiel von TSV-Trainer Steeger
Der Rückstand in Walbeck machte den TSV Nieukerk nicht nervös. Am Ende hatte die Steeger-Elf mit 7:1 die Oberhand behalten. FOTO: Gerhard Seybert
Gelderland. Am zehnten Spieltag bezwingt Straelen den SV Issum. Broekhuysen und Nieukerk siegen weiter souverän. Von Paul Foreman

SV Veert- FC Aldekerk II 1:3 (0:0). Die Reserve des FC Aldekerk setzt ihren Aufwärtstrend fort und gewann in Veert schon ihr drittes Spiel in Folge. Marcel Haffmanns mit einem Hattrick sorgte für den Erfolg der Gäste, bei Veert traf Jonas Pastoors zum zwischenzeitlichen Ausgleich. "Das glücklichere Team hat gewonnen, wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht", resümierte Aldekerk-Coach André Lemmen.

SV Walbeck II - TSV Nieukerk 1:7 (1:4). Der TSV Nieukerk verteidigte seine Tabellenführung, und das tat er eindrucksvoll. Den besseren Start in die Partie am Samstagnachmittag erwischte aber Walbeck, Niklas Pütz brachte die Gastgeber nach drei Minuten in Führung. Nieukerk brauchte jedoch nicht lange um das Spiel zu drehen. "Nach dem 2:1 haben nur noch wir gespielt", erzählte TSV-Trainer Wilfried Steeger nach seinem 800. Meisterschaftsspiel. Leon Holtmanns, Daniel Fuchs, Jens Hawel, Christian van Well und drei Mal Felix Brusius trafen für Nieukerk.

SV Straelen III - SV Issum 2:0 (1:0). Nach Wochen gespickt mit hohen Niederlagen gelang Straelen mal wieder ein Sieg, und das sogar ohne Gegentor. Die Gäste aus Issum halfen aber mit einer schwachen Vorstellung kräftig mit. "Wir haben nichts hinbekommen, es war eine komplett schlechte Leistung heute", berichtete Issums Coach Michael Seuring. So setzten sich die Hausherren verdient durch zwei Treffer Youssef Bilals durch und nahmen wieder Kontakt zu den Nichtabstiegsrängen auf.

TSV Wachtendonk-Wankum II - Kevelaerer SV II 4:0 (2:0). Durch zwei frühe und zwei späte Tore gewann Wachtendonk erneut und bleibt weiter oben dran. Stephan Goldbeck und Christoph Tekath hatten direkt zu Beginn getroffen. "Wir haben die ersten zehn Minuten verschlafen", sagte KSV-Coach Marcel Kempkes. Danach kamen die Gäste zu einigen guten Chancen, verwerten konnte die Mannschaft aber keine. "Das Spiel stand lange auf der Kippe", berichtete TSV-Coach Dieter Nisters. Kurz vor Schluss entschied Rene op de Hipt mit einem Doppelpack die Partie.

DJK Twisteden II - GSV Geldern II 0:2 (0:2). Der Zweitvertretung Gelderns knüpfte an die gute Leistung der vergangenen Woche an und fuhr einen souveränen Dreier in Twisteden ein. "Es war eine starke Leistung von uns, wir haben absolut verdient gewonnen", freute sich GSV-Trainer Rolf Niersmans. Cosmin-Alin Gherman und Yusuf Harputluoglu entschieden die Partie zugunsten der Gäste. "Geldern war heute etwas zu gut für uns", meinte Twistedens Trainer Michael Gecks.

Grün-Weiß Vernum II - SV Herongen 1:2 (0:1). So nah an einem Punktgewinn wie die Reserve Vernums war lange keine Mannschaft gegen Herongen mehr dran. Am Ende setzte sich aber doch der Favorit durch. "Es war unser bestes Saisonspiel bisher, aber Herongen war immer noch einen Tacken besser", resümierte Vernums Trainer Detlef Wanitzek. Die Gäste bleiben durch Sebastian Tissen und Tim Oploh weiter nah an der Tabellenführung dran. "Es war nicht unser bestes Spiel", sagte Tissen. Für Vernum traf Justin Tebartz-van Elst.

Arminia Kapellen-Hamb II - SC Auwel-Holt II 0:3 (0:3). Einen wichtigen wie mühelosen Sieg konnte Auwel-Holt in Kapellen einfahren. Schon in der ersten Hälfte machten Max Endemann, Mirko Heufs und Tim Schmidt alles klar für die Gäste. Die zweite Halbzeit spielte Holt dann im Verwaltungsmodus. "Es war ein tiefen-entspannter Nachmittag. Wir hätten durchaus noch höher gewinnen können", erzählte Holts Trainer Michael Dams. Kapellen bleibt weiter punktlos und hat kein leichtes Programm in den nächsten Wochen vor sich.

SV Sevelen II - SF Broekhuysen II 1:6 (1:2). Die Überlegenheit Broekhuysens drückte sich auch im Ergebnis auch. Richard Heghmans und Steffen Trienekens mit jeweils zwei Treffern, Leon Peun und Andreas Janhsen erzielten die Broekhuysener Tore, bei Sevelen war Jan Siemons erfolgreich. "Wir waren echt stark", betonte Gäste-Trainer Carsten Schaap. Sevelens Coach Thomas Scharfschwerdt sagte: "Wir haben nicht gut gespielt, und dann in unserer besten Phase das 1:3 kassiert."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sieg im 800. Ligaspiel von TSV-Trainer Steeger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.