| 00.00 Uhr

Handball
Sommer-Team bleibt auswärts ungeschlagen

Handball: Sommer-Team bleibt auswärts ungeschlagen
Der Aldekerker Tobias Reich ist flexibel einsetzbar. In dieser Szene spielt er den Ball vor der gegnerischen Abwehr weiter. FOTO: Gerhard Seybert
Aldekerk. Handball-Nordrheinliga Männer: Der TV Aldekerk brachte aus Solingen beide Punkte mit. Er bezwang den Bergischen HC II mit 36:30 (20:14). Von Reinhard Pösel

Im fünften Ligaspiel dieser Saison fuhren die Handballer des TV Aldekerk den dritten Sieg ein. Nach den Erfolgen gegen TuSEM Essen II und HSG Siebengebirge waren es diesmal die U23-Junioren des Bergischen HC, die nach 60 Minuten dem ATV gratulieren mussten. Die Mannschaft von ATV-Coach Matthias Sommer gewann in der Sporthalle an der Wittkuller Straße in Solingen mit 36:30 (20:14). Dabei fanden sich am Ende alle eingesetzten Aldekerker Feldspieler in der Torschützenliste wieder. Machte in der Summe 35 Tore. Der fehlende 36. Treffer ging auf das Konto von Torwart Janik Schoemackers, der nach seinen starken Leistungen in den vorherigen Spielen das Vertrauen der Aldekerker Verantwortlichen erhielt und gegen den BHC II die meiste Zeit zwischen den Pfosten des Aldekerker Tores stand.

Anders als in Essen und vor einer Woche im Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge gingen die Aldekerker diesmal von Anfang an konzentriert zu Werke. In der Abwehr packten sie sofort zu und dokumentierten damit eindringlich, dass sie mehr als nur ein achtbares Ergebnis erreichen wollten. Davon zeugen dann auch zwei gelbe Karten gegen die Aldekerker Richard Pasch und Benedikt Liedtke aus der Anfangszeit des Spiels. Nach der Vergabe von Streicheleinheiten stand den Aldekerkern offensichtlich nicht der Sinn. Gleich den ersten Angriff des Abends brachten die Gäste durch Benedikt Liedtke, der über weite Strecken des Spiels den nach einem Pferdekuss im Spiel gegen Siebengebirge pausierenden Thomas Jentjens im rechten Rückraum vertrat, im gegnerischen Kasten unter. Anschließend baute Matome Rampyapedi die Führung auf 2:0 aus.

Damit war die Richtung vorgegeben. Am Ende des Spiels durften die Aldekerker mit Zufriedenheit feststellen, dass sie ihrem Gegner über 60 Minuten nicht ein einziges Mal hinterherlaufen mussten. Hinten wurde gut gearbeitet, und bei eigenem Ballbesitz das Spielgerät mit hohem Tempo in die gegnerische Spielhälfte getragen. Später konstatierte BHC-Trainer Jörg Müller: "Wir sind mit dem hohen Tempo der Aldekerker nicht klargekommen." Die auf Seiten der Gastgeber geführte Statistik registrierte rund 20 Gegentore aus Tempogegenstoß, Zweiter Welle und Schneller Mitte.

Beim Seitenwechsel (20:14) hatten die Aldekerker den Vorsprung auf sechs Tore ausgebaut. Lange Zeit konnte man den Gegner unter zehn Toren halten. Nach dem Wiederbeginn des Spiels setzten sich die Aldekerker innerhalb von nur sechs Minuten auf 25:15 ab und legten damit die vorentscheidende Grundlage dafür, dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Selbst dadurch nicht, als die Solinger versuchten, durch Manndeckung den Spielfluss des Gegners zu unterbinden.

"Gegen Ende des Spiels schlichen sich einige Nachlässigkeiten in die Aktionen ein", sagte ATV-Coach Sommer, der über die angesichts der deutlichen Führung vielleicht verständlichen Unkonzentrierten im Spiel seiner Mannschaft großzügig hinwegsehen konnte. "Insgesamt war das eine ordentliche Leistung der gesamten Mannschaft, was auch in der Verteilung der Tore sichtbar wird", sagte Sommer, der von "einer kleinen Steigerung in die richtige Richtung" sprach. Wer genau liest, wird feststellen, dass der Aldekerker Trainer bei seiner Mannschaft durchaus noch Luft nach oben sieht. Was die Anhänger freuen wird, die jedoch erst einmal mit 7:3-Punkten zufrieden sind.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Sommer-Team bleibt auswärts ungeschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.