| 00.00 Uhr

Tischtennis
Spitzenduo holt Kohlen aus dem Feuer

Tischtennis: Spitzenduo holt Kohlen aus dem Feuer
Sechs der insgesamt acht Punkte gingen auf das Konto der beiden Spitzenspieler: Kestutis Zeimys (links) und Christian Peil machten praktisch im Alleingang das Unentschieden des NRW-Ligisten SV Walbeck perfekt. FOTO: Venn
Gelderland. Tischtennis-NRW-Liga: SV Walbeck entführt mit dem allerletzten Aufgebot einen Punkt aus Kirchhellen. Damen sind gegen Spitzenreiter Bergneustadt chancenlos. Landesligist TTC Geldern-Veert erkämpft ein Unentschieden. Von Volker Himmelberg

NRW-Liga der Männer: VfB Kirchhellen - SV Walbeck 8:8. Unverhofft kommt oft. Zwei Spieler aus den Reihen der Tischtennis-Abteilung des SV Walbeck feierten jetzt ganz plötzlich ihr Debüt in der NRW-Liga. Abteilungsleiter Ludger Hebinck, der ansonsten in der vierten Mannschaft in der Zweiten Kreisklasse aufschlägt, und Erik Wirtz (SV Walbeck III, Kreisliga) durften ausnahmsweise in der Ersten ran, weil diese in Peter Koelen, Jörn Ehlen und Yannick Büns (alle erkrankt) gleich auf drei Stammkräfte verzichten musste.

"Wir haben zwar erwartungsgemäß keine Chance gehabt und unsere vier Einzel im unteren Paarkreuz jeweils mit 0:3 verloren. Aber Spaß gemacht hat's trotzdem, zumal wir ja als Mannschaft überraschend einen Punkt geholt haben", sagte Hebinck. Für das Unentschieden beim Tabellennachbarn zeichnete in erster Linie das Walbecker Spitzenduo verantwortlich, das sich in überragender Form präsentierte. Kestustis Zeimys (3:0 und 3:1) und Christian Peil (3:1 und 3:2) gewannen ihre Einzel und gemeinsam noch zwei Doppel (3:0 und 3:1). Außerdem machten Oliver Schauer, der sich mit 12:10 im fünften Satz behauptete, und Henrik Cobbers (3:1) die Überraschung perfekt. Aufsteiger SV Walbeck hat aktuell als Tabellenneunter 9:13-Punkte auf seinem Konto und damit vier Zähler Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze. Ludger Hebinck geht davon aus, dass er einmaliges Abenteuer erlebt hat: "Das nächste Spiel findet erst am 9. Januar statt. Bis dahin sind die Jungs wieder fit."

NRW-Liga der Frauen: SV Walbeck - TTC Schwalbe Bergneustadt 1:8. Gegen den Tabellenführer und Titelaspiranten aus Bergneustadt hatten die Gastgeberinnen erwartungsgemäß nichts zu bestellen. Immerhin holte Spitzenspielerin Franziska Holla mit einem 3:2-Erfolg den Ehrenpunkt.

Verbandsliga der Frauen: TTC Geldern-Veert - SV Walbeck II 6:8. Mit dem im Vorfeld nicht unbedingt eingeplanten Auswärtssieg beim Lokalrivalen verbuchten die Gäste zwei wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Stephanie Gretz-Carbotti (2), Ines Vogel (2), Hannelore Hebinck (2), Nicole van de Locht und Vogel/Hebinck sorgten für die Entscheidung zu Gunsten der Auswahl aus dem Spargeldorf. Katja Jansen (3), Monika Op de Hipt, Sandra Ehren und Gretz-Carbotti/van de Locht holten die Punkte für die Gastgeberinnen. Damit weisen jetzt beide Mannschaften 11:11-Zähler auf.

Landesliga der Männer: TTC Geldern-Veert - TV Voerde 8:8. Für die ersatzgeschwächte Mannschaft des Gastgebers reichte es gegen den Tabellennachbarn immerhin zu einem Punktgewinn. Mit etwas Glück hätte am Ende sogar ein Sieg herausspringen können. Doch Andreas Dittrich/Maik Lehwald hatten im fünften Satz des Schlussdoppels mit 8:11 das Nachsehen. Beide hatten zuvor ebenso wie Stefan Piwkowski/Achim Op de Hipt ihr Eingangsdoppel gewonnen. In den Einzeln hielt das untere Paarkreuz den Gastgeber im Rennen. Ralf Aengenheyster und Achim Op de Hipt steuerten jeweils zwei Einzel zur Punkteteilung bei. Die weiteren Gelderner Zähler holten Jürgen Zeimetz und Spitzenspieler Andreas Dittrich. "Das war ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde in Bestbesetzung unser Ziel erreichen", sagte TTC-Vorsitzender Eugen Brück.

Bezirksliga der Männer: DJK Rhenania Kleve - SV Walbeck II 7:9. Die Walbecker Reserve stellte mit dem Auswärtssieg beim Tabellennachbarn den Anschluss an das untere Mittelfeld wieder her. Für die Entscheidung sorgten Hermann-Josef Basten/Harald van Bühren, die im Schlussdoppel nach einem 1:2-Satzrückstand den Spieß noch umdrehten. Ludwig Rogge (2), Hubert Werland, Hermann-Josef Basten, Harald van Bühren, Hans-Gerd Sommer, Rogge/Sommer und Basten/van Bühren holten die weiteren Punkte für die Gäste, die aktuell mit 7:15-Punkten Relegationsplatz zehn belegen.

TV Mehrhoog - Union Kevelaer-Wetten 9:6. Die Union machte es zwar nach einem 3:8-Rückstand noch einmal spannend, büßte aber wegen der Niederlage den dritten Tabellenplatz ein. Christian Koch (2), Patrick Kison (2), Michael Zeltsch und Kison/Zeltsch punkteten für die Gäste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Spitzenduo holt Kohlen aus dem Feuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.