| 00.00 Uhr

Handball
Spitzenreiter ATV II gibt sich keine Blöße

Handball: Spitzenreiter ATV II gibt sich keine Blöße
Daniel Köffers (grünes Trikot) war beim Aldekerker Kantersieg gegen das Schlusslicht aus Korschenbroich mit elf Treffern erfolgreichster Werfer des Tabellenführers. FOTO: Stefan Mülders
Gelderland. Handball-Landesliga der Männer: Aldekerker Reserve schlägt Schlusslicht Korschenbroich mit 48:25 und zeigt sich gut gerüstet für das Gipfeltreffen. SV Straelen sorgt für eine Überraschung. TV Issum verliert nach deutlicher Führung.

Landesliga, Gruppe 1: TV Aldekerk II - TV Korschenbroich III 48:26 (22:11). Eine Woche vor dem Gipfeltreffen beim punktgleichen Verfolger TV Schafheim ließ die Aldekerker Reserve gegen das Schlusslicht nichts anbrennen. Von Beginn an dominierte das Team um Spielertrainer Nils Wallraths die Begegnung.

Im Angriff waren es zunächst die schnellen Aktionen, mit denen sich die Grün-Weißen frühzeitig einen komfortablen Vorsprung verschafften. Der überlegene Gastgeber schaltete Mitte der ersten Halbzeit einen Gang zurück. Dennoch war der überlegene Tabellenführer nicht zu bremsen. Einziger Kritikpunkt: Der ATV II leistete sich in der Defensive einige Unkonzentriertheiten, die man am kommenden Samstag möglichst vermeiden sollte. Phasenweise fühlten sich die Torhüter David Hohl und Thorben Zehres von ihren Vorderleuten im Stich gelassen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum: Der ATV blieb überlegen, nahm phasenweise das Tempo etwas heraus, leistete sich individuelle Fehler. Im Angriff liefen die Spieler immer wieder in den Kreis oder verloren unnötig den Ball. Und die Defensive ließ mitunter den nötigen Biss vermiss. So erhielt der Abstiegskandidat die Gelegenheit, eigenes Können zu zeigen. Beispielsweise mit einigen sehr präzisen Würfen aus der zweiten Reihe. Dafür funktionierte das direkte Anspiel an den Aldekerker Kreis, wo Nils Wallrath meist eiskalt einnetzte. Der Spielertrainer war am Ende durchaus zufrieden, sah aber auch die Schwächen: "Wir haben heute viel ausprobiert. In Ingo Ricken war erstmals ein Neuzugang aus Königshof dabei. Und die A-Jugendlichen hatten länger nicht für uns gespielt. Dennoch haben wir einige Tore zu viel kassiert."

TV Aldekerk II: Hohl (1), Zehres (2) - Köffers (11/5), Wallrath (8), Küsters (8/2), Elbers (6), Greven (5), G. Schlieder (3), Lindner (2), Küpper (1), Ricken (1), Theisejans, T. Schlieder.

SV Straelen - Turnerschaft St. Tönis 24:21 (10:8). Zwei ebenso wichtige wie unerwartete Punkte fuhr der SVS gegen das Top-Team aus St. Tönis ein. "Die Jungs haben heute alles umgesetzt, was wie vor der Partie besprochen hatten. Das war ein Sieg, den wir uns mit großem Einsatz und großer Disziplin von der ersten bis zur letzten Minute verdient haben", sagte Straelens Trainer Dieter Pietralla nach 60 leidenschaftlichen Minuten seines Teams.

Nach einer vogelwilden Startphase, in der sich beide Mannschaften darin übertrafen, beste Chancen links und rechts liegen zu lassen, führten die Blumenstädter mit 5:3. Anschließend zeigte St. Tönis, warum die Mannschaft vor der Saison zu den Titelanwärtern gezählt wurde. Mit schnellem und sicherem Passspiel sowie einer kompakten Defensive wendete die Turnerschaft das Blatt, ging mit 8:5 in Führung. Das war's dann aber auch mit der spielerischen Herrlichkeit der Gäste. Angeführt vom bärenstarken Martin Pieper im Tor zauberten die Grün-Gelben eine 5:0-Serie aufs Parkett und führten zur Pause mit 10:8.

Und in Halbzeit zwei machte der SVS machte da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Vor allem Jens Groetelaers drehte auf. Dreimal feuerte er den Ball aus der zweiten Reihe ins Netz und brachte sein Team mit 16:10 in Führung. Zwar konnten die Gäste bis zum Ende noch auf 21:24 verkürzen, doch insgesamt geriet der dritte Straelener Saisonsieg nicht mehr in Gefahr.

SV Straelen: Pieper - Janßen (10/4), Mangelmann (4), Groetelaers (3), N. Rufatovic (3), Verbeek (2), Andreas (1), Burghans-Kähler (1), Beyer, S. Misera, D. Rufatovic.

Gruppe 3: HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg - TV Issum 29:28 (9:14). Das hatten sich Trainer Werner Konrads und seine Schützlinge in Rees durchaus anders vorgestellt. Doch personelle Probleme und zwei Ausfälle zur Mitte der zweiten Hälfte wirkten sich derart negativ aus, dass das Team in den letzten 20 Minuten "die schlechteste Leistung der gesamten Saison" ablieferte. Dabei hatte das Spiel sehr gut begonnen für die Gäste. Issum konnte früh in Führung gehen und diese auch bis zur Pause behaupten. Im zweiten Durchgang lag der TVI zeitweise mit sieben Toren vorne. Dann aber fielen Christoph Leenings (dritte Zeitstrafe) und Marc Höhner (Fußverletzung) aus. Der TV Issum verlor komplett die Bindung zum Spiel. Der Aufsteiger witterte seine Chance und bejubelte zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer.

TV Issum: F. Senzek, van Leuck - Kaub (6), Teuwsen (6), Höhner (5), S. Senzek (3), Lippkow (3), C. Leenings (3), Krahl (2/1), van Stephaudt, Ingenpaß, M. Leenings.

(stemu/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Spitzenreiter ATV II gibt sich keine Blöße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.