| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Sportfreunde sind gerettet, Veert und Vernum in der Warteschleife

Gelderland. Relegation zur Fußball-Leistungsklasse der A-Junioren: Die Talente aus Broekhuysen feiern nach einem 6:0-Erfolg in Materborn den Gruppensieg. Von Adrian Terhorst

Mit einem 6:0-Kantersieg bei Siegfried Materborn haben sich die Sportfreunde Broekhuysen eine weitere Saison in der Leistungsklasse gesichert. Grün-Weiß Vernum und der SV Veert müssen hingegen noch abwarten und treffen eventuell in einem Entscheidungsspiel um den letzten noch offenen Startplatz aufeinander.

Gruppe 1: SV Bedburg-Hau - Grün-Weiß Vernum 2:3 (0:0). Ein Tor von Jörn Janssen in der Nachspielzeit verhalf Grün-Weiß Vernum noch zu einem späten 3:2-Sieg bei der SV Bedburg-Hau. Nach torloser erster Hälfte, "in der wir Glück hatten, dass unser Torwart Simon Stüttelberg zweimal glänzend pariert hat", so Vernums Trainer Martin Sibben, war die zweite Halbzeit reich an Höhepunkten. Nach einem Doppelschlag von Mike Janssen führten die Gäste bis zur 75. Minute scheinbar sicher mit 2:0. Sibben: "Danach sind wir aber noch ins Schwimmen geraten." Die Schwächephase bestrafte der Gegner mit zwei Treffern zum 2:2-Ausgleich, ehe Jörn Janssen seine Mannschaft doch noch jubeln ließ.

Siegfried Materborn - Sportfreunde Broekhuysen 0:6 (0:4). Die Sportfreunde erwischten einen Start nach Maß und führten nach Toren von Thomas Paes und Maik Weymanns schon nach drei Minuten mit 2:0. "Die frühen Tore haben uns in die Karten gespielt. Besser hätte es nicht laufen können", erklärte Franz Angenendt, der mit Rainer Schmitz und Hubert Helders für die A-Jugend der Sportfreunde verantwortlich ist. Da die Gäste noch vor der Pause auf 4:0 erhöhten (Jean Luca Birken und erneut Thomas Paes), war die Partie früh entschieden. Nils Trienekens-Bocklage schraubte das Ergebnis in der zweiten Halbzeit auf 6:0 hoch. Aus dem Trainer-Trio wird in der kommenden Saison ein Quartett. Karl Theelen, der bis zur vergangenen Saison die erste Mannschaft des B-Ligisten SV Herongen betreut hat, unterstützt zunächst die aktuellen Übungsleiter. Zur Saison 2017/'18 soll er dann die volle Verantwortung übernehmen.

Gruppe 2: SV Veert - VfB Alemannia Pfalzdorf 1:1 (1:0). Trotz "ausgeglichener erster Hälfte", so Veerts Co-Trainer Roland Meyer, führten die Hausherren zur Pause mit 1:0. Nach einer Ecke war Tim Verhoeven zur Stelle und nickte zur Veerter Führung ein. Im zweiten Durchgang hatte Pfalzdorf mehr vom Spiel und kam kurz nach Wiederanpfiff zum 1:1, bei dem es bis zum Ende bleiben sollte. "Die Relegation ist nicht ganz so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben", meinte Meyer, der mit seinen Schützlingen noch nachsitzen muss.

Die Konstellation: Der SV Veert steht als Dritter der Gruppe 2 fest. Die Mannschaft trifft in einem Entscheidungsspiel um den letzten Startplatz in der Leistungsklasse auf den Dritten der Gruppe 1. Im Moment käme es zum Derby gegen GW Vernum. Jedoch kann Siegfried Materborn heute ab 19.30 Uhr mit einem Sieg gegen die SG Appeldorn/Vy.-Ma. noch an den Grün-Weißen vorbeiziehen - Voraussetzung sind mindestens drei Tore Differenz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Sportfreunde sind gerettet, Veert und Vernum in der Warteschleife


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.