| 00.00 Uhr

Reitsport
Springreiter kämpfen um den "Großen Preis von Kevelaer"

Winnekendonk. Der RuFV "Sankt Georg" Winnekendonk lädt zum zweitägigen Dressur- und Springturnier ein.

Der Reit- und Fahrverein "Sankt Georg" Winnekendonk hat im Vorfeld ganze Arbeit geleistet und die Weichen für ein gelungenes Dressur- und Springturnier gestellt. Auf der Reitanlage Tebart am Wissener Weg 19 stehen am Wochenende mehr als 20 Prüfungen auf dem Programm, für die im Vorfeld mehr als 800 Nennungen der Reiter und Reiterinnen aus der Region eingegangen sind.

Mit Spannung wird insbesondere das L-Springen mit Stechen um den "Großen Preis der Stadt Kevelaer" erwartet, das zum Abschluss der zweitägigen Pferdeleistungsschau am Sonntag um 17.30 Uhr angeläutet wird. Der Startschuss fällt morgen um 8 Uhr mit einer A-Dressur, der weiteren vier Prüfungen im Viereck bis hinauf zur Klasse L folgen. Zwei Stunden später greifen erstmals die Springreiter, die ihre Nachwuchspferde in einer Springpferdeprüfung auf A-Niveau präsentieren, ins Turniergeschehen ein.

Der Sonntag beginnt um 9 Uhr mit der ersten Abteilung einer A-Dressur. Zeitgleich startet auf dem Springplatz die Stilspringprüfung auf gleichem Niveau, in der Gabriele Lintorf und Sara Stöckert-Hilbrandt das Verhalten von Pferd und Reiter vor, während, nach und zwischen den Sprüngen in einer Wertnote zusammenfassen. Gegen 12 Uhr stehen vier Prüfungen für die Nachwuchsreiter auf dem Programm, die unter anderen in den drei Grundgangarten, Schritt, Trab und Galopp um möglichst hohe Wertnoten kämpfen. Für Essen und Trinken ist an beiden Tagen ausreichend gesorgt.

(sd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Springreiter kämpfen um den "Großen Preis von Kevelaer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.