| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Herongen liegt wieder vorne, TSV Nieukerk verliert Verfolgerduell

Gelderland. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Ein Trio führt jetzt mit jeweils 45 Punkten die Tabelle an, der SV Herongen hat nach dem 2:1 in Sevelen die besten Karten. Von Paul Foreman

SV Straelen III - SC Auwel-Holt II 1:1 (0:0). So richtig zufrieden konnte keine der beiden Mannschaften mit dem Punkt sein. "Wir haben alles versucht, leider hat es nicht mehr zum Siegtreffer gereicht", sagte Holts Trainer Mohamed Benkaddour. Der Gäste-Coach war aber auch froh, zumindest nicht verloren zu haben. Straelen ging nämlich zunächst nach einer Standardsituation durch Barry Ousmane in Führung, der Ausgleich folgte aber nur wenig später dank Tom Canders.

Grün-Weiß Vernum II - GSV Geldern II 2:1 (1:0). Der Knoten ist geplatzt, im Derby gegen die GSV-Reserve gelang den Hausherren ein ganz wichtiger Sieg. "Es war unsere beste Saisonleistung. Wir haben mit Kampf und Leidenschaft gespielt", freute sich Vernums Coach Detlef Wanitzek. Trotz einer ganzen Halbzeit in Unterzahl sorgten Eike Heitbrede und Frederic de Raef für den Erfolg des Gastgebers, für Geldern traf nur Kevin Opheys zum zwischenzeitlichen Ausgleich. "Wir waren schlechter als schlecht", ärgerte sich Gelderns Trainer Rolf Niersmans.

SV Sevelen II - SV Herongen 1:2 (0:1). Wie erwartet war der Sieg in Sevelen ein hartes Stück Arbeit für den SV Herongen. "Wir haben gegen einen ganz starken Gegner gespielt. Kompliment an meine Truppe und Sevelen", betonte Herongens Coach Sebastian Tissen. Mit dem Dreier setzte sich Herongen dank des besseren Torverhältnisses wieder an die Tabellenspitze, wobei die Mannschaft im Vergleich zu den Verfolgern aus Nieukerk und Wachtendonk noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Tim Oploh und Andre Hüpen trafen für den Tabellenführer, für Sevelen glich zwischenzeitlich Mark Helmes aus.

Arminia Kapellen II - FC Aldekerk II 0:1 (0:1). Ein Treffer von Ben Pasch reichte Aldekerk zum Sieg beim Schlusslicht. "Es war ein Arbeitssieg, Kapellen hat mit allen Spielern verteidigt", resümierte Aldekerks Coach Andre Lemmen. So sprang für die Gäste nur ein Tor raus, das aber reichte, um auf Platz sieben vorzurücken.

SV Walbeck II - SV Veert 0:0. Der Ascheplatz zeigte in der Partie zwischen Walbeck und Veert Wirkung. In einem spielerisch recht niveauarmen Spiel fiel kein Treffer. Damit konnten die Gäste aus Veert aber auch ganz gut leben. "Es war ein sehr gerechtes Ergebnis. Wir nehmen den Punkt gerne mit", resümierte Veerts Trainer Daniel Neuer. Auch für Walbeck dürfte das Unentschieden kein Beinbruch sein.

SV Issum - Kevelaerer SV II 1:2 (0:1). Kevelaer gelang gegen Tabellennachbar Issum mal wieder ein Sieg. Andre Wünsche sorgte für die Pausenführung des überlegenen KSV. "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verloren. Kevelaer hat so gespielt, wie wir es uns vorgenommen hatten", berichtete Issums Trainer Michael Seuring. So reichte auch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte und der Treffer von Matthias Hormann nicht, da Kevelaer noch einmal in Person von Enes Yaman traf. "Es war eine große kämpferische Leistung meiner Mannschaft", sagte KSV-Trainer Marcel Kempkes.

DJK Twisteden II - Sportfreunde Broekhuysen II 2:4 (2:1). Broekhuysen stoppte in Twisteden den Abwärtstrend der vergangenen Wochen. "Wir haben Moral und Einsatz gezeigt, das hat heute für einen verdienten Sieg gereicht", resümierte Broekhuysens Coach Carsten Schaap. "Die glücklichere Mannschaft hat am Ende gewonnen", sagte Twistedens Trainer Michael Gecks dagegen. Bernd Schwarz, Andre Schwarz und zwei Mal Richard Heghmans trafen für die Gäste, für Twisteden schossen Thomas Leenen und Pawel Wilk die Tore.

TSV Wachtendonk-Wankum II - TSV Nieukerk 3:2 (3:0). Ein wahres Spitzenspiel lieferten sich Wachtendonk und Nieukerk. "Die Partie war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten", berichtete Wachtendonk-Trainer Dieter Nisters. Dank Simon Ewald und einem Doppelpack von Chris Horstmann sah Wachtendonk zur Pause schon wie der sichere Sieger aus. "Es war eine katastrophale erste Hälfte von uns", sagte Nieukerks Coach Wilfried Steeger. Zusätzlich handelte sich Gäste-Angreifer Leon Holtmanns mit dem Pausenpfiff eine Rote Karte ein. In einer starken zweiten Hälfte gelangen Nieukerk dann noch zwei Treffer durch Daniel Fuchs und Daniel Helders, für einen Punkt sollte es aber nicht mehr reichen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Herongen liegt wieder vorne, TSV Nieukerk verliert Verfolgerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.