| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Scherpenberg muss kräftig abspecken

Niederrhein. Fußball-Landesligist SV Scherpenberg, der als letztjähriger Bezirksliga-Meister den Durchmarsch Richtung Oberliga Niederrhein angepeilt hatte, muss personell kräftig abspecken. Das wurde am Rande der Moerser Hallenpokal-Stadtmeisterschaft bekannt. Aus finanziellen Gründen trennt sich der Verein zur Rückrunde von den Ex-Profis Hari Coric und Ercan Aydogmus. Aydogmus, der unter anderem für Wuppertaler SV, Fortuna Köln und die Sportfreunde Lotte spielte, beendet wahrscheinlich seine Karriere. Der Serbe Hari Coric kickte für Greuther Fürth II und FC Schalke 04 II. Außerdem werden Paul Haag, Meik Kuta, Sebastian Schulz und Bastian Paschke aus dem Kader gestrichen.

Auch Scherpenbergs bisheriger Trainer Kay Bartkowiak verabschiedet sich aus beruflichen Gründen vom SV Scherpenberg. Der bisherige Co-Trainer Ercan Sendag, vor Jahren ein Leistungsträger des 1. FC Kleve, coacht nun gemeinsam mit Sezgin Demirci di e erste Mannschaft.

Viele Monate zählte der SVS zum Kreis der ernsthaften Aufstiegskandidat. Sowohl gegen den 1. FC Kleve (3:0) als auch FSV Duisburg (4:1) konnte das Team gewinnen. Zuletzt rutschte die Elf allerdings auf den dritten Tabellenplatz und ist mit sieben Punkten Rückstand auf Herbstmeister 1. FC Kleve in die Winterpause gegangen.

(heve)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Scherpenberg muss kräftig abspecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.