| 00.00 Uhr

Volleyball
SV Sevelen zahlt etwas Lehrgeld

Gelderland. Landesliga-Debütant zeigte gute Ansätze, verlor aber in Hamborn mit 0:3. Bezirksligist TSV Weeze II sorgt beim Moerser SC für eine Überraschung.

Volleyball-Landesliga der Frauen: MTV Union Hamborn - TV Sevelen 3:0 (25:17, 25:18, 25:17); TSV Weeze - VC Essen-Borbeck III 0:3 (18:25/18:25/19:25). Debütant TV Sevelen musste schon zum Saisonauftakt erfahren, dass eine zu hohe Fehlerquote in der Landesliga sofort bestraft wird. Zwar konnten die Schützlinge von Trainerin Claudia Aenstoots, die von zahlreichen Fans nach Duisburg begleitet worden waren, in allen drei Sätzen lange Zeit mithalten. Doch in den entscheidenden Momenten leistete sich der Neuling zum Teil unnötige Fehler, so dass Gastgeber Union Hamborn davonziehen konnte. "Wir können dennoch mit unserem ersten Auftritt in der Landesliga zufrieden sein. Die Mannschaft hat viele gelungene Aktionen gezeigt", sagte Aenstoots.

Noch vor dem Spiel gegen die Borbecker Auswahl ereilte den Weezer Trainer Claus Brendgen eine Hiobsbotschaft: Mittelblockerin Anneliese Derksen meldete sich wegen einer Erkrankung ab. Sie wurde allerdings von Youngster Annalena Brendgen mehr als gut ersetzt, die sich in Block und Feldabwehr gute Noten verdiente und ebenso wie Jana Borgmann ein gelungenes Debüt in der Landesliga feierte. Zu Spielbeginn ließen die Weezer Spielerinnen den vom Trainer geforderten schnellen letzten Schritt noch vermissen und konnten nach 6:17-Rückstand den Abstand nur noch auf sieben Punkte verkürzen. Borbeck III spielte im zweiten und dritten Durchgang vor allem die Erfahrung seiner ehemaligen Ober- und Verbandsliga-Spielerinnen in die Karten, die sich auch vom Weezer Wechsel auf der Zuspielposition nicht von der Siegerstraße abbringen ließen. Teuer bezahlen musste der TSV die Auftaktniederlage zudem mit einer Verletzung seiner Mannschaftsführerin: Steffi Gipmans musste im letzten Satz verletzt das Feld verlassen.

Bezirksliga der Frauen: Moerser SC - TSV Weeze II 2:3 (25:22, 22:25, 25:11, 24:26, 9:15). Die neu formierte TSV-Reserve landete einen Überraschungserfolg. Nach dem klaren 11:25 im dritten Satz sah alles nach einer Niederlage aus. Doch die Gäste zeigten starke Nerven und sicherten sich noch die ersten beiden wichtigen Punkte.

Bezirksklasse der Frauen: VC Eintracht Geldern III - TSV Weeze III 3:0 (25:18, 25:4, 25:14); 1. VBC Goch - SV Union Wetten 3:0 (25:5, 25:23, 25:14). Im Lokalduell der beiden dritten Mannschaften hatte die Eintracht-Auswahl lediglich im ersten Satz Probleme. Die Union aus Wetten wurde speziell im ersten Satz ein ums andere Mal von den druckvollen Angaben des VBC Goch auf dem falschen Fuß erwischt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SV Sevelen zahlt etwas Lehrgeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.