| 00.00 Uhr

Handball
SV Straelen hofft auf Wiedergutmachung gegen St. Tönis

Gelderland. Handball-Oberliga, Frauen: Straelen will die Hinspiel-Pleite vergessen machen. Der TV Aldekerk tritt gegen den Neusser HV an.

TV Aldekerk - Neusser HV (morgen, 17 Uhr). Nach dem Hinspiel und der Pokalpartie Anfang Januar heißt in dieser Saison zum dritten Mal der Gegner der Aldekerker Oberligafrauen Neusser HV. Ob die Mannschaft vom Rhein morgen die nächsten Punkte gegen den drohenden Abstieg sammeln kann, ist jedoch fraglich.

Die Neusserinnen als Tabellendreizehnter konnten erst vier Saisonspiele für sich entscheiden und schafften es gegen Mannschaften aus der Tabellenspitze allenfalls zu Achtungserfolgen. Auf dem Papier eine klare Sache für die Gastgeberinnen, die erst zweimal in dieser Saison als Verlierer vom Platz gehen mussten und nicht daran denken, sich die unbefleckte Heimbilanz zerstören zu lassen. Doch das Team von Dagmara Kowalska und Georg van Neerven hat gegen die junge Mannschaft vom Rhein eine Aufgabe zu lösen.

Im vorigen Spiel gegen Kellerkind Biefang haben alle Beteiligten eine Halbzeit lang gesehen, dass es mit halber Kraft einfach nicht geht. Ehe also beim ATV die Topspiele gegen die direkten Verfolger in St. Tönis und Wülfrath sowie zuhause gegen Düsseldorf und Lank anstehen, muss die Mannschaft mentale Stärke zeigen und mit der nötigen Bissigkeit in die Partie gehen. Die verletzten Anna Greverath und Pia Rütten fehlen dem ATV weiterhin. Stattdessen steht erstmals Nachwuchsspielerin Lisa Kunert im Aufgebot und setzt die frühzeitige Integration von eigenen Talenten im Oberligateam fort.

SV Straelen - Turnerschaft St. Tönis (morgen, 17.30 Uhr). Gegen St. Tönis haben die Grün-Gelben noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel kassierten sie gegen die Turnerschaft nach fünf Siegen zum Saisonstart nämlich die erste Niederlage. Und diese fiel mit 29:38 überaus deutlich aus. Über 60 Minuten hatten die Blumenstädterinnen keine Mittel und Wege gefunden, den Tordrang der Gäste zu stoppen. "St. Tönis hat reichlich Qualität in seinen Reihen. Die zu schlagen, ist für uns alles andere als eine Selbstverständlichkeit", sagt Straelens Trainer Harry Mohrhoff. Erschwerend hinzu kommen könnte, dass der SV Straelen morgen Abend in der Stadthalle vielleicht auf Top-Torschützin Elena Fiedler verzichten muss.

Sollte sie fehlen, wäre es nach Steffi Heuvels ein weiterer Ausfall einer Leistungsträgerin. Dementsprechend sieht Mohrhoff dem Spiel gegen den Tabellenachten mit Sorgenfalten entgegen.

Die Mannschaft aus St. Tönis, die sich vor der Saison personell deutlich verstärkt hat, hinkt ihren selbst gesteckten Zielen ein gutes Stück hinterher. An guten Tagen ist der Tabellenachte, der dazu in der Lage ist verschiedene, zum Teil sehr offensive Abwehrsysteme zu spielen, für jede Mannschaft der Liga ein ernst zu nehmender Gegner.

Das bekam zuletzt die SG Überruhr zu spüren. "Die einzige wirkliche Schwäche der Turnerschaft ist ihre Unbeständigkeit", erwartet Straelens Trainer eine intensive Begegnung. "Ich bin gespannt, wie meine Spielerinnen auftreten werden. Das Wichtigste ist, dass sie von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas geben. Der Rest kommt dann vielleicht von ganz alleine", sagt Mohrhoff.

(CaB./terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SV Straelen hofft auf Wiedergutmachung gegen St. Tönis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.