| 00.00 Uhr

Jugendfußball
SV Straelen kämpft auswärts um Punkte

Gelderland. Jugendfußball, Qualifikation zur Niederrheinliga: Die A-Junioren spielen beim TSV Urdenbach, die C-Junioren gehen bei der SVG Neuss-Weissenberg auf Punktejagd. Kevelaers A-Junioren haben ein Heimspiel gegen Cronenberg vor sich. Von Adrian Terhorst

Für die beiden Straelener Teams ist die Ausgangslage vor dem zweiten Spieltag in der Niederrheinliga-Qualifikation weiterhin gut. Die C-Junioren des Kevelaerer SV hoffen hingegen auf einen Sieg in Odenkirchen. Die A-Jugend des KSV empfängt den Cronenberger SC.

A-Junioren: TSV Urdenbach - SV Straelen (So., 11 Uhr). Während die Straelener mit dem 5:0-Heimsieg gegen den VfL Willich einen perfekten Start in die Qualifikation hingelegt haben, musste sich der kommende Gegner, TSV Urdenbach, zum Auftakt knapp mit 2:3 dem VfB Homberg geschlagen geben. Straelens Trainer Danny Thönes warnt jedoch davor, den Gegner deshalb auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn erst durch einen Treffer in der Schlussphase verlor der Tabellenzweite der Leistungsklasse Düsseldorf gegen Homberg. "Im Normalfall müssen wir alle drei Spiele gewinnen, um in der Niederrheinliga zu bleiben", weiß Thönes. "Der Sieg gegen Willich war also nur ein erster Schritt, der zwar gut fürs Selbstvertrauen war, aber durch den wir noch nichts erreicht haben." In einem Testspiel gegen Schwarz-Weiß Essen bestätigten die Straelener jüngst ihre gute Form. Die Thönes-Elf siegte mit 3:1. "Wir sind also gut gerüstet vor der morgigen Aufgabe."

Kevelaerer SV - Cronenberger SC (So., 11 Uhr). Für die Kevelaerer A-Junioren ist die Qualifikation durch die 0:3-Auftaktpleite gegen den SC Kapellen-Erft zwar schon so gut wie gelaufen, dennoch geht das Team um Trainer Tobias Häntsch hochmotiviert in das kommende Heimspiel gegen den Cronenberger SC, der ebenfalls am ersten Spieltag eine derbe Niederlage einstecken musste. Mit 0:4 verlor Cronenberg gegen den FSV Duisburg. "Beim Heimspiel will natürlich jeder dabei sein. Der Konkurrenzkampf hat sich auch noch einmal erhöht, da zwei Spieler, die gegen Kapellen noch gefehlt haben, nun wieder dabei sind", erklärt Häntsch. Die Marschroute ist vor dem morgigen Heimspiel dieselbe wie schon gegen Kapellen. "Wir wollen dagegenhalten und uns weiter verbessern. Die Jungs sind jedenfalls sehr konzentriert auf das, was uns morgen erwartet", erläutert der KSV-Trainer.

C-Junioren: SpVg. Odenkirchen - Kevelaerer SV (Sa., 15 Uhr). Nichts entgegenzusetzen hatte Kevelaers kommender Gegner, die SpVg. Odenkirchen, am ersten Spieltag gegen den Gruppenfavoriten Wuppertaler SV, der deutlich mit 10:2 gewann. Kevelaers Trainer Florian Voss rechnet sich deshalb einiges aus vor dem Auswärtsspiel. "Wir haben unter der Woche ein Testspiel gegen den VfL Rhede mit 2:1 gewonnen und insgesamt ein richtig gutes Spiel gemacht. Mit der gleichen Leistung ist gegen Odenkirchen etwas drin, auch wenn ich den Gegner nicht wirklich einschätzen kann", hofft Voss auf den ersten Quali-Sieg, damit sich sein Team die Chancen auf den Klassenerhalt in der Niederrheinliga bewahren kann.

SVG Neuss-Weissenberg - SV Straelen (So., 14 Uhr). Für die Straelener C-Junioren stehen die Chancen auf den Niederrheinliga-Aufstieg durch das Auftakt-Remis gegen die DJK SF 97/30 Lowick nach wie vor gut, da bei den C-Junioren auch der Gruppenzweite aufsteigt. Vor dem Auswärtsspiel bei der SVG Neuss-Weissenberg ist Straelens Trainer Dirk Otten durchaus optimistisch gestimmt. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und uns entsprechend vorbereitet", kündigt er an. Ein Trumpf könnte für Otten die konditionelle Verfassung seines Teams sein. "Man hat gegen Lowick gesehen, dass wir in der zweiten Halbzeit wesentlich mehr Luft hatten als der Gegner", sagt Straelens Trainer. Solange die Blumenstädter ihre Partie jedenfalls nicht verlieren, haben sie am letzten Spieltag gegen Germania Ratingen noch alles in eigener Hand.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: SV Straelen kämpft auswärts um Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.