| 00.00 Uhr

Volleyball
SV Straelen muss Schock verdauen

Geldern/Straelen. Volleyball-Landesliga der Frauen: VC Eintracht Gelderrn II muss punkten.

Moerser SC - SV Straelen (heute, 15 Uhr, Enni-Sportzentrum in Moers-Rheinkamp). Mit sieben Siegen in Folge hatte sich der SV Straelen an die Tabellenspitze herangearbeitet und durfte vom Titelgewinn träumen. Doch diese Erfolgsserie ist jäh gerissen. Am vergangenen Wochenende musste sich die Mannschaft gegen den Lokalrivalen und Verfolger TSV Weeze sang- und klanglos mit 0:3 geschlagen geben und enttäuschte dabei auf ganzer Linie.

"Wir wollten zwar den Schalter umlegen. Doch das hat nicht funktioniert. Ich weiß immer noch nicht, was da los war", sagte Kapitänin Lisa Post. Im heutigen Duell beim Drittletzten Moerser SC, der im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt benötigt, muss sich daher zunächst einmal zeigen, ob die Grün-Gelben den Schock verdaut haben. Vielleicht hilft den Straelener Volleyballerinnen die Erinnerung an das Hinspiel: Damals startete der SVS mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg seine beeindruckende Serie.

MTV Dinslaken - VC Eintracht Geldern II (heute, im Anschluss an das Spiel des SV Straelen). Noch ist die Lage zwar nicht aussichtslos. Doch nach vier Niederlagen in Serie hat sich für die zweite Mannschaft des VC Eintracht die Situation im Abstiegskampf zugespitzt. Im Duell mit Aufsteiger MTV Dinslaken, der bereits 13 Punkte auf seinem Konto hat, steht die von Matthias Valentin trainierte Reserve unter Zugzwang. Nach der enttäuschenden Vorstellung im Kellerduell beim VC Essen-Borbeck III (0:3) müssen jetzt Punkte her, wenn der Zug in Richtung Klassenerhalt nicht frühzeitig abfahren soll. "Wir dürfen uns nicht noch einmal so schwach wie in Essen präsentieren", fordert Valentin, dessen Mannschaft sechs Runden vor Schluss vier Punkte Rückstand auf Relegationsplatz sieben hat.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: SV Straelen muss Schock verdauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.