| 00.00 Uhr

Handball
SV Straelen rechnet mit "enger Kiste" gegen Korschenbroich III

Handball: SV Straelen rechnet mit "enger Kiste" gegen Korschenbroich III
Der SV Straelen hat derzeit arge Personalprobleme: Neben Thorsten Aarts und Daniel Meyer fällt nun auch Uli Misera (l.) längerfristig aus. FOTO: SIWE
Straelen/Aldekerk. Handball-Landesliga, Gruppe 1: Die Blumenstädter spielen heute zu Hause. Auch der ATV II hat ein Heimspiel gegen Grefrath.

SV Straelen - TV Korschenbroich III (heute, 19.30 Uhr, Stadthalle). Ein Sieg ist für die Blumenstädter fast schon Pflicht, wenn sie sich in den kommenden Wochen nicht ernsthafte Sorgen um den Klassenerhalt machen wollen.

Gegner in heimischer Halle heute Abend ist die Drittvertretung des TV Korschenbroich - das letzte bisher noch sieglose Team in der Landesliga. "Das ist aber keineswegs eine schlechte Truppe", sagt SVS-Trainer Dieter Pietralla, der den TVK bereits beobachten konnte. "Die wissen, was sie können und was nicht, spielen in der Offensive einen ausgesprochen geduldigen Ball und warten auf ihre Chancen", erwartet Straelens Trainer eine ganz enge Kiste. Herausragende Spieler bei den Gästen sind ein Zwei-Meter-Kreisläufer sowie ein schneller und variantenreich werfender Linksaußen. Eine ganz harte Nummer dürfte es für die Grün-Gelben auch deshalb werden, weil sie personell derzeit arg gebeutelt sind.

Nach Thorsten Arts (Fuß) und Daniel Meyer (Rücken) fällt jetzt auch Uli Misera längerfristig aus. Eine genaue Diagnose seiner Knieverletzung steht noch aus. Bestätigt sich der Verdacht eines Kreuzbandrisses, ist die Saison für den emotionalen Antreiber des Straelener Spiels gelaufen. "Da müssen wir durch. Und wenn wir an die Leistung aus dem Heimspiel gegen Grefrath und der ersten 50 Minuten in Anrath anknüpfen können, befinden wir uns auf einem guten Weg", so Pietralla. Die letzten zehn Minuten, in denen man einen sicher geglaubten Sieg auf dusseligste Art und Weise verspielte, waren in dieser Trainingswoche Gesprächsthema. "Ich hoffe, so etwas nicht noch einmal erleben zu müssen."

TV Aldekerk II - Turnerschaft Grefrath (heute, 17.30 Uhr, Vogteihalle). Die Reserve von Aldekerks Handballmänner führt zwar die Gruppe 1 der Landesliga an, die Luft in den oberen Tabellengefilden ist aber sehr dünn. Schwafheim und Dülken sind punktgleich dicht auf den Fersen, die Liste der zwei Punkte entfernten Teams reicht bis Platz acht. Mittendrin steht der nächste Gegner für das Team von Nils Wallrath, die Turnerschaft Grefrath. Die weist mit 154 Toren in den bisherigen fünf Spielen den zweitbesten Sturm auf und hat gemeinsam mit dem ATV II die bisher wenigsten Gegentreffer kassiert. Es dürfte als ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten sein, zumal der Pfeffer des Nachbarschaftsfights mit drin steckt.

"Grefrath gehört zu den stärksten Aufsteigern der letzten Jahre und wird sicher unter den besten Sechs zu finden sein", meint ATV-Spielertrainer Nils Wallrath. "Die werden bei uns zeigen wollen, dass sie auch eine gute Adresse für junge Spieler sind." Insofern müsse sein eigenes Team voll konzentriert auftreten, wenn es gegen die spielstarken, jungen und dynamischen Gäste gewinnen will. "Ein Spaziergang wird das nicht."

(terh/stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SV Straelen rechnet mit "enger Kiste" gegen Korschenbroich III


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.