| 00.00 Uhr

Tischtennis
SV Walbeck bleibt NRW-Ligen erhalten

Tischtennis: SV Walbeck bleibt NRW-Ligen erhalten
FOTO: Seybert, Gerhard (seyb)
Gelderland. Tischtennis: Die Männer- und Frauenteams aus dem Spargeldorf verbuchen erneut wichtige Punkte und können bereits am kommenden Samstag die restlichen Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Zitterspiel für Frauen-Verbandsligisten. Von Volker Himmelberg

NRW-Liga der Männer: Anrather TK RW - SV Walbeck 8:8. Die Verantwortlichen der Tischtennis-Abteilung des SV Walbeck können allmählich fest für eine weitere Saison in der NRW-Liga planen. Die Mannschaft um Spitzenspieler Kestutis Zeimys verbuchte gestern beim Tabellennachbarn Anrather TK den nächsten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Zeimys feierte im letzten Match der spannenden Begegnung an der Seite seines Doppelpartners Christian Peil einen 3:0-Erfolg - das Walbecker Spitzenduo hatte bereits das Eingangsdoppel mit dem gleichen Resultat gewonnen. Die Frage nach den beiden direkten Absteigern ist ohnehin schon geklärt. Die abgeschlagenen Schlusslichter PSV Oberhausen und Bayer Uerdingen II schlagen in Zukunft in der Verbandsliga auf.

Auf das Walbecker Spitzenduo Kestutis Zeimys (l.) und Christian Peil war gestern wie immer Verlass. Im letzten Match der spannenden Begegnung machten sie mit einem ungefährdeten 3:0 das Unentschieden perfekt. Auch ihre Vereinskameradinnen Lucca Mattheus (vorne) und Verena Horsten sind fast am Ziel. FOTO: Gerhard Seybert

Bleibt noch das Gerangel um den gefürchteten zehnten Platz, der nach der Saison die Teilnahme an einer Relegationsrunde erzwingt. Momentan deutet alles auf ein Duell zwischen Oberliga-Absteiger TTV Rees-Groin und dem DSC Wanne-Eickel hin, die jeweils 14:22-Punkte aufweisen. Der SV Walbeck ist als Tabellensiebter mit einem ausgeglichenen Konto von 18:18 fast schon auf der sicheren Seite. In der zuletzt gezeigten Form sollte die Mannschaft, die im neuen Jahr erst ein Spiel verloren hat (6:9 gegen WRW Kleve), den Sack bereits am kommenden Samstag zumachen. Dann treten Zeimys und Co. als klare Favoriten beim PSV Oberhausen an, für den die Saison schon gelaufen ist.

NRW-Liga der Frauen: SV Walbeck - Bayer 05 Uerdingen 8:2. Auch die Walbecker Frauen-Auswahl bleibt der NRW-Liga höchstwahrscheinlich erhalten. Am Samstagabend löste die Mannschaft die Pflichtaufgabe gegen das sieglose Schlusslicht aus Krefeld und hat jetzt schon fünf Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz zehn, da der TTC Bärbroich parallel mit 5:8 bei Fortuna Bonn das Nachsehen hatte. Dem SV Walbeck bietet sich am Samstag die große Gelegenheit, den Klassenerhalt noch vor den Osterferien in trockene Tücher zu bringen. Gegen den Vorletzten TTC Baesweiler ist ein Heimsieg Pflicht - anschließend sollte endgültig nichts mehr anbrennen. Gegen Uerdingen stand's nach den Eingangsdoppeln 1:1. Während die Schwestern Franziska Holla und Marina Holla glatt mit 3:0 gewannen, hatten Luca Mattheus und Verena Horsten gegen ihre Kontrahentinnen keine Chance. Doch in den Einzeln machten die Gastgeberinnen kurzen Prozess. Lediglich Verena Horsten musste noch einen Punkt abgeben.

Verbandsliga der Frauen: Anrather TK RW II - SV Walbeck II 8:2. Der Kampf um den Klassenerhalt bleibt für die zweite Mannschaft des SV Walbeck ein Zitterspiel. Erwartungsgemäß hatten die Gäste gestern beim Tabellenzweiten aus Anrath nichts zu bestellen. Da Mitkonkurrent Post SV Kamp-Lintfort seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Anrather TK IV löste, ist die Walbecker Reserve wieder auf Relegationsplatz neun zurückgefallen. Am kommenden Sonntag folgt die wichtige Partie beim Tabellennachbarn TTC Mariaweiler II, der nur einen Punkt mehr auf seinem Konto hat. In Anrath holten gestern Ines Vogel und Hannelore Hebinck die Ehrenpunkte.

ASV Einigkeit Süchteln - TTC BW Geldern-Veert 8:4. Die Gäste zogen sich zwar beim Spitzenreiter und designierten Meister gut aus der Affäre, verharren aber nach der einkalkulierten Niederlage auf einem Abstiegsplatz. Sandra Ehren (2), Annemarie Falkowski und Monika Op de Hipt punkteten für den Drittletzten, der jetzt 15:21-Punkte auf seinem Konto hat. Jetzt hilft im Abstiegskampf wohl nur noch ein Befreiungsschlag - dieser soll möglichst am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den PSV Kamp-Lintfort her.

Landesliga der Männer: VfL Rhede - TTC BW Geldern-Veert 9:4. Der Aufsteiger hatte beim Tabellenzweiten aus dem Münsterland nichts zu bestellen und fiel mit jetzt 19:17-Punkten auf den siebten Tabellenplatz zurück. Stefan Piwkowski, Achim op de Hipt, Hans-Jürgen Voss und Andreas Dittrich/Maik Lehwald punkteten für die Gäste.

Bezirksliga der Männer: Union Kevelaer-Wetten - SV Walbeck II 9:4. Der Aufsteiger aus der Marienstadt verbuchte im Nachbarschaftsduell gegen die Walbecker Reserve einen verdienten Heimsieg. Michael Zeltsch/Patrick Kison und Markus Jansen/Daniel Fleddermann sorgten in den Doppeln für eine 2:1-Führung. Anschließend waren Kison (2), Felix Moeselaegen, Jansen, Fleddermann, Zeltsch und Christian Koch auf Seiten der Heimmannschaft erfolgreich. Die Punkte für die Gäste, die weiterhin auf einem Abstiegsplatz stehen, holten Hermann-Josef Basten (2), Hans-Gerd Sommer und Basten/Oliver Dörr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: SV Walbeck bleibt NRW-Ligen erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.