| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Walbeck erwischt Blitzstart und eilt in Richtung Klassenerhalt

Walbeck. Tischtennis-NRW-Liga: Walbecker Herren feiern zweiten Sieg in Folge und haben jetzt ein ausgeglichenes Punktekonto. Damen verlieren beim Verfolger.

Tischtennis-NRW-Liga der Männer: SV Walbeck - TSV Marl-Hüls 9:5. Der SV Walbeck scheint den angestrebten Klassenerhalt frühzeitig in trockene Tücher bringen zu können. Nachdem die Mannschaft mit einem 9:5-Erfolg bei Schlusslicht Bayer 05 Uerdingen II ins neue Jahr gestartet war, legte sie am Samstagabend im Duell mit dem Verfolger nach. Nach dem zweiten Sieg in Serie gehört der Aufsteiger zu einem Trio, das jeweils 13:13-Punkte auf dem Konto hat und damit aktuell im gesicherten Mittelfeld steht.

Gegen den TSV Marl-Hüls erwischte der Gastgeber einen Blitzstart. Vor knapp 30 Zuschauern sorgten Kestutis Zeimys/Christian Peil, Yannick Büns/Peter Koelen (jeweils 3:1) und Oliver Schauer/Henrik Cobbers (3:2) für eine 3:0-Führung nach den Doppeln. Anschließend ließ die Mannschaft nichts mehr anbrennen. Kestutis Zeimys gewann beide Spitzeneinzel jeweils glatt. Und im unteren Paarkreuz hielt sich der SV Walbeck schadlos. Peter Koelen (2) und Henrik Cobbers waren mit drei Einzelpunkten am wichtigen Heimsieg beteiligt. Der neunte Punkt ging auf das Konto von Oliver Schauer.

Am kommenden Samstag steht das nächste Duell mit einem Verfolger auf dem Programm. Dann sind die Walbecker beim DSC Wanne-Eickel gefordert, gegen den in der Hinserie ein hart erkämpfter 9:7-Erfolg gelang.

NRW-Liga der Damen: TuS Wickrath II - SV Walbeck 8:6. Der SV Walbeck hat zwar nach wie vor drei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz zehn. Doch nach der bitteren Niederlage beim Verfolger aus Wickrath muss die Mannschaft den Blick in der Tabelle wieder nach unten richten. Die Gäste gaben am Samstagabend eine zwischenzeitliche 6:5-Führung noch aus der Hand. Zum Schluss gesellte sich eine gehörige Portion Pech hinzu. Im letzten Einzel des Abends schaffte Marina Holla nach einem 0:2-Rückstand zunächst den Satzausgleich. Doch im entscheidenden fünften Durchgang musste sie sich gegen Lisa Eckert mit 9:11 geschlagen geben. Zuvor hatte ihre Schwester Franziska die Walbeckerinnen im Rennen gehalten. Die Spitzenspielerin gewann ihre drei Einzel jeweils souverän und siegte an der Seite von Marina auch im Eingangsdoppel mit 3:0. Die beiden weiteren Walbecker Punkte holte Lucca Mattheus. Am kommenden Samstag folgt das Heimspiel gegen den Titelaspiranten TTC Mariaweiler.

(him)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Walbeck erwischt Blitzstart und eilt in Richtung Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.