| 00.00 Uhr

Tischtennis
SV Walbeck jubelt beim Verfolger

Geldern. Tischtennis-NRW-Liga der Frauen: Aufsteiger nach Auswärtssieg fast am Ziel.

NRW-Liga der Frauen: TTC Bärbroich - SV Walbeck 6:8. Am Ende ging alles ganz schnell. Marina Holla entschied das letzte Einzel des Abends mit 3:0 (11:6, 11:7 und 11:8) für sich und machte damit den Deckel drauf. Nach dem zweiten Sieg in Serie - eine Woche zuvor hatte die Mannschaft bereits den TTC Brauweiler mit 8:3 geschlagen - besitzt der Aufsteiger glänzende Aussichten auf den Klassenerhalt. Fünf Spiele vor Saisonende hat der SV Walbeck vier Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz zehn. Und bereits am kommenden Samstag kann das Team im Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht Bayer 05 Uerdingen den Matchball im Abstiegskampf verwandeln. Neben Marina Holla, die außerdem an der Seite ihrer Schwester Franziska das Eingangsdoppel gewann, brachten Franziska Holla (3), Verena Horsten, Lucca Mattheus und Horsten/Mattheus den Auswärtssieg unter Dach und Fach.

Verbandsliga der Frauen: SV Walbeck II - TTC Waldniel 8:3. Die zweite Mannschaft des SV Walbeck hat mit dem ungefährdeten Erfolg gegen den Vorletzten die Abstiegszone verlassen können. Sigrid Messer (3), Fabienne Vogel (2), Hannelore Hebinck, Stephanie Gretz-Carbotti und Gretz-Carbotti/Vogel sorgten für klare Verhältnisse.

TTC BW Geldern-Veert - Haarener TV 2:8. Für den Walbecker Lokalrivalen spitzt sich die Lage im Abstiegskampf zu. Der TTC Geldern-Veert ist nach der glatten Heimniederlage auf Relegationsplatz neun zurückgefallen - punktgleich mit Verfolger Post SV Kamp-Lintfort. Am Samstag holte Spitzenspielerin Katja Jansen die beiden Geldern Ehrenpunkte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: SV Walbeck jubelt beim Verfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.