| 00.00 Uhr

Tischtennis
SV Walbeck macht Schritt nach vorn

Tischtennis: SV Walbeck macht Schritt nach vorn
Trotz des Teamerfolgs verliert Franziska Holla ihr erstes Einzel. FOTO: Thomas Binn
Gelderland. Tischtennis: Die erste Damenmannschaft gewinnt zum zweiten Mal in Folge und steht nun auf Tabellenplatz zwei. Walbecks Männer hingegen bleiben sieglos. Auch der SV Veert und Union Wetten verlieren ihre Spiele in der Landesliga. Von Christian Cadel

Der Veerter Frauenreserve ist ein Sieg gegen Kleve geglückt.

NRW-Liga, Frauen: SV Walbeck - Anrather TK RW II 8:5. Nach dem Sieg gegen Wickrath II haben die Walbeckerinnen auch das Heimspiel gegen Anraths Reserve gewonnen. "Das hatten wir anfangs gar nicht erwartet", sagte Hannelore Hebinck, die derzeit verletzungsbedingt pausieren muss, beim Spiel aber selbstverständlich als Zuschauerin dabei war. Das erste Doppel ging noch knapp verloren, im zweiten lief es hingegen besser. Franziska und Marina Holla sorgten für den ersten Punkt. "Danach hat Franziska überraschenderweise ihr erstes Einzel knapp verloren", berichtete Hebinck.

Nachdem Marina Holla ihre Gegnerin dann in vier Sätzen besiegen konnte, begann ein kleiner Walbecker Lauf. "Diese Führung haben wir auch nicht mehr abgegeben. Entscheidend war das gewonnene Einzelspiel von Ines Vogel", sagte Hebinck. Am Erfolg der Walbeckerinnen war nicht mehr zu rütteln. "Trotzdem war es ein super spannendes Match." Zusätzlich kletterte die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag um 16.30 Uhr spielen Walbecks Frauen bei SC Fortuna Bonn.

Bezirksliga, Frauen: DJK Rhenania Kleve II - TTC BW Geldern-Veert 1:8. Bei Gastgeber DJK Rhenania Kleve II hatten Veerts Frauen keine Probleme. Souverän sicherte sich die Mannschaft einen 8:1-Sieg und den ersten Tabellenplatz. Auch wenn das erste Doppel nur knapp in fünf Sätzen gewonnen werden konnte, ließ das Team anschließend nichts mehr anbrennen. Lediglich Annemarie Falkowski musste sich in ihrem Einzel gegen Ulrike Vogel geschlagen geben.

Eugen Brück, Vorsitzender des TTC BW Geldern-Veert, freut sich schon jetzt auf die nächste Aufgabe, denn am kommenden Samstag (17 Uhr) empfängt Tabellenführer Veert den Zweiten, TTG DJK Rheinland Hamborn, zum Spitzenspiel. "Das könnte dann schon eine Vorentscheidung sein. Da wird sich zeigen, wer die Pflöcke einschlagen lassen kann", sagt Brück.

TTC BW Geldern-Veert II - TTV Rees-Groin II 8:5. Auch die Frauenreserve aus Veert konnte einen Sieg einfahren - und zwar den ersten der noch jungen Saison.

Nach der umkämpften Doppelrunde (1:1) ging es auch in den Einzelspielen gegen den TTV Rees-Groin II heiß her. Die ersten drei Partien konnten die Veerterinnen für sich entscheiden. Die Gäste versuchten zwar immer, den Anschluss zu wahren, konnten die Veerter Führung aber nicht mehr ernsthaft gefährden. Am Freitag (19.30 Uhr) muss die TTC-Reserve zum TV Voerde II.

Landesliga, Männer: TTV Rees-Groin II - TTC BW Geldern-Veert 9:4. Nach einem Spieltag an der Tabellenspitze mussten die Veerter Männer den Platz an der Sonne auch schon wieder räumen. In Rees stand letztlich ein 4:9 zu Buche. Die Gründe hatte TTC-Vorsitzender Eugen Brück schnell ausgemacht. "Uns fehlten unsere Nummer zwei, Andreas Dittrich, und Hans-Jürgen Voss, unser Motivator. Wir haben den Gegner im Vorjahr zwar zweimal schlagen können, wussten jetzt aber, dass es schwierig werden würde. Aber davon geht die Welt nicht unter", sagte er. Nach den Doppelspielen lag der TTC mit 1:2 hinten. Eine kleine Serie brachte die Gastgeber schließlich in Führung, die Veert letztlich nicht mehr umbiegen konnte. Die TTC-Hoffnungen liegen nun auf der Begegnung gegen Kamp-Lintfort, die am Samstag (18.30 Uhr) vor heimischer Kulisse stattfinden wird.

Weseler TV - SV Union Kevelaer-Wetten 9:3. Der Aufsteiger aus Wetten musste wieder erfahren, wie es sich anfühlt, zu verlieren. Nach dem Sieg gegen Oberlohberg in der Vorwoche stand wieder eine Niederlage zu Buche, obwohl Wetten erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung angetreten war. "Die Niederlage ist aber zu hoch ausgefallen. Trotzdem muss man sagen, dass Wesel insgesamt besser war und die entscheidenden Spiele gewonnen hat", sagte Andreas Spiegels. Schon nach der Doppelrunde und den ersten drei Einzeln lag Wetten mit 1:5 hinten. Auch die beiden Siege von Markus Jansen und Andreas Spiegels änderten nichts mehr am Ergebnis. Am Samstag (18.30 Uhr) empfängt die Union den TTV Rees-Groin II.

SV Walbeck - BV DJK Kellen 3:9. Walbecks Männer kommen einfach nicht auf die Beine. Auch gegen Kellen stand am Ende eine deutliche Niederlage zu Buche. Der Negativtrend bleibt also weiterhin bestehen. Auch die drei Punkte durch Walbecks erstes Doppel sowie durch die Einzelspieler Hubert Werland und Hermann-Josef Basten führten nicht zum Erfolg. Am kommenden Samstag (18.30 Uhr) ist der ehemalige NRW-Ligist bei MTV Rheinwacht Dinslaken gefordert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: SV Walbeck macht Schritt nach vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.