| 00.00 Uhr

Tischtennis
SV Walbeck will Aufholjagd fortsetzen

Gelderland. Tischtennis, Frauen: Der NRW-Ligist tritt am Samstag gegen den ASV Süchteln an und kann den vierten Sieg in Folge einfahren. In der Bezirksliga kommt es zum Derby zwischen Veert und Walbeck III. Von Christian Cadel

Nach der zweiwöchigen Herbstpause sind die Tischtennis-Mannschaften aus dem Gelderland am Wochenende wieder gefordert.

NRW-Liga: SV Walbeck - ASV Einigkeit Süchteln (Sa., 17.30 Uhr). Der SV Walbeck hatte sich mit einer Siegesserie von drei gewonnen Spielen in Folge in die Herbstpause verabschiedet. Durch die Erfolge steht die Mannschaft derzeit auf Platz drei und hat nach wie vor alle Chancen auf Platz eins oder den Aufstiegs-Relegationsplatz (Rang zwei). Nun steht das Aufsteiger-Team vom ASV Einigkeit Süchteln auf der Matte, einer Mannschaft, die irgendwo im Mittelfeld dümpelt, in ihrem letzten Spiel gegen den Oberliga-Absteiger ESV BR Bonn aber einen eindrucksvollen 8:1-Sieg eingefahren hatte. Allerdings ist anzumerken, dass die Bonnerinnen in dieser Saison auch ohne ihre ehemalige Nummer eins, Meng Xiang-Grüß, spielen. Da die Gäste aus Süchteln Aufsteiger aus der Verbandsliga sind, dürften die NRW-Liga-erfahrenen Walbeckerinnen als leichte Favoriten ins Duell gehen.

Verbandsliga: SV Walbeck II - Post SV Oberhausen (Sa., 18.30 Uhr). Ebenfalls am Samstag ist die Walbecker Zweitvertretung gefordert. Dann allerdings erst ab 18.30 Uhr in der heimischen Halle.Zu Gast ist Post SV Oberhausen. Das Team steht derzeit mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage im gesicherten Mittelfeld auf Platz fünf, wohingegen die Walbeckerinnen, mit ganz anderen Ansprüchen in die Saison gestartet, noch im Tabellenkeller stecken. Mit etwas Glück springt diesmal aber vielleicht etwas Zählbares raus.

Bezirksliga: TTC BW Geldern-Veert - SV Walbeck III (Sa., 18.30 Uhr). Vor dem Lokalderby könnten die Rollenverhältnisse kaum klarer verteilt sein. Während die Veerterinnen ihrem Ziel, dem Aufstieg in die Verbandsliga, von Woche zu Woche näher kommen und nach fünf Begegnungen immer noch ohne Punktverlust sind, haben es sich die Spielerinnen der Walbecker Drittvertretung im Tabellenmittelfeld gemütlich gemacht. Allein die Tatsache, dass Veert derzeit einen bombigen Lauf hat, macht die Gastgeberinnen zum eindeutigen Favoriten.

TTG DJK Rheinland Hamborn - TTC BW Geldern-Veert II (Sa., 17 Uhr). Veerts Zweite wird indes einige Anstrengungen unternehmen müssen, um bei der favorisierten TTG DJK Rheinland Hamborn zu Punkten zu kommen. Der TTC steht aktuell auf Platz sieben, der Gegner genießt hingegen sein Dasein auf Rang drei. Für die Veerterinnen wird es darauf ankommen, wenigstens ein Remis anzustreben, um den Abstand zur gefürchteten Abstiegszone, die gar nicht mal so weit entfernt ist, zu vergrößern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: SV Walbeck will Aufholjagd fortsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.