| 00.00 Uhr

Handball
Taschentücher raus: Harry hat fertig

Handball: Taschentücher raus: Harry hat fertig
Alles hört morgen noch einmal auf das Kommando von Harry Mohrhoff. Die Spielerinnen des SV Straelen möchten ihrem Trainer den Abschied mit einem Heimsieg gegen die SG Überruhr versüßen. FOTO: Gerhard Seybert
Aldekerk/Straelen. Handball-Oberliga der Frauen: Beim SV Straelen geht morgen im Heimspiel gegen die SG Überruhr die Ära von Trainer Harry Mohrhoff zu Ende. Zuvor darf sich der TV Aldekerk von den Fans in der Vogteihalle als Meister feiern lassen.

TV Aldekerk - Mettmann Sport (Sa., 16 Uhr). Die Handballerinnen des TV Aldekerk kommen morgen in einen besonderen Genuss: Die Gastgeberinnen präsentieren sich ihren Fans in der Vogteihalle als Niederrheinmeister und dürfen sich schon vor dem Anwurf ordentlich feiern lassen. Bei aller Freude über den Titelgewinn wissen die Grün-Weißen allerdings ganz genau, dass sie bislang nur das erste Etappenziel erreicht haben. In den beiden Relegationsspielen gegen den Mittelrheinmeister TSV Bonn soll der Aufstieg in die Dritte Liga perfekt gemacht werden - das Hinspiel steigt am Samstag, 30. April, um 17.30 Uhr in der Vogteihalle.

Im letzten Heimspiel der laufenden Oberliga-Saison geht es für den ATV morgen darum, den Nimbus der Unschlagbarkeit in eigener Halle zu wahren. "Wir möchten unseren Fans noch einmal etwas bieten und werden Mettmann nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Gegner kann theoretisch noch absteigen und wird um jeden Ball kämpfen", sagt Kapitänin Lisa Beyer. Schon im Hinspiel verlangte der Viertletzte, der drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hat, dem TV Aldekerk einiges ab - damals gewann der Meister "nur" mit 32:27. Trainerin Dagmara Kowalska betrachtet die morgige Aufgabe bereits als Teil der Vorbereitung auf die beiden Relegationsspiele gegen Bonn.

SV Straelen - SG Überruhr (Sa., 19.30 Uhr, Stadthalle). Nicht nur eine weitere bärenstarke Oberliga-Spielzeit, auch eine Ära geht bei den Blumenstädtern morgen zu Ende. Sechs Jahre lang hat Harry Mohrhoff diverse Mannschaften des SV Straelen trainiert - damit ist jetzt Schluss. Gegen die SG Überruhr leitet der Handball-Fachmann zum letzten Mal von der Bank aus die Geschicke der Grün-Gelben. "Es wäre natürlich super, wenn die Spielerinnen sich selbst und mir zum Abschied einen weiteren Sieg schenken und damit Tabellenplatz vier sichern. Aber wie auch immer das Spiel ausgeht: Es war eine grandiose Saison mit dieser tollen Mannschaft. Und auch eine tolle Zeit bei diesem Verein, der mir sehr ans Herz gewachsen ist." Die letzte Aufgabe hat es für die Grün-Gelben in sich. Die SG Überruhr stellt entgegen den eigenen Ansprüchen in der Liga nur Mittelmaß dar. Wie viel Potenzial in der Essener Mannschaft steckt, musste der SV Straelen bei der 24:33-Schlappe im Hinspiel erfahren.

"Es ist uns in dieser Saison nur einmal passiert, dass wir völlig chancenlos waren. Und das war in Überruhr", erinnert sich Mohrhoff. Wenn die Mannschaft ihrem Trainer den Abschied mit einem Sieg versüßen möchte, sollte sie sich in der Defensive unbedingt steigern. "Wir müssen wieder aggressiver in die Zweikämpfe gehen. Passivität können wir uns gegen diesen jungen, dynamischen Gegner nicht erlauben", sagt Harry, der morgen fertig hat.

(CaB/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Taschentücher raus: Harry hat fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.