| 00.00 Uhr

Tempo trifft auf Kampfgeist

Tempo trifft auf Kampfgeist
Morgen sind die Teams der beiden Trainer Robert Katala (links) und Christian Dörr erstmals Gegner. FOTO: RPO
Die Trainer des TV Issum und Kevelaerer SV, Robert Katala und Christian Dörr, die morgen im Lokalduell der Handball-Landesliga erstmals aufeinander treffen. Beide Teams schielen punktgleich Richtung Spitze.

ISSUM/KEVELAER Am kommenden Wochenende wird die Tabelle der Handball-Landesliga der Frauen neu sortiert. Spitzenreiter Styrum schaut zu, wie sich die vier Verfolger gegenseitig Punkte klauen. Biefang muss als Zweiter beim Fünften Lintfort ran, und in Issum trifft morgen (16.45 Uhr) der Vierte auf den Dritten aus Kevelaer. Stefan Mülders sprach vor dem ersten Duell der beiden Teams mit den Trainern Robert Katala (TV Issum) und Christian Dörr vom Kevelaerer SV.

Wie beurteilen Sie den bisherigen Saisonverlauf ihrer Mannschaften?

Katala Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Einziger Wermutstropfen war die erwartete Niederlage in Styrum. Wenn man bedenkt, dass wir im Team aber einige Umstellungen vorgenommen haben, dann ist die Entwicklung der Mannschaft als sehr gut einzuschätzen.

Dörr Ich bin natürlich sehr zufrieden. Mit acht Punkten aus fünf Spielen haben wir nicht gerechnet. Bisher ist unser Ziel mehr als erfüllt.

Sie werden beide morgen im direkten Duell nicht antreten, um zu verlieren. Wo liegen die Stärken des Gegners?

Katala Der KSV agiert aus einer stabilen 6:0-Abwehr heraus und hat mit Meike Brüser mindestens eine sehr starke Spielerin, von der die meiste Gefahr ausgeht. Sie in den Griff zu bekommen, wird für uns eine der Hauptaufgaben sein. Von der personellen Situation hängt es ab, ob Kevelaer sein Tempospiel aufziehen kann. Und die Motivation ist bei einem Aufsteiger in einer neuen Liga immer ein Tick höher als bei denen, die dort länger spielen.

Dörr Issum besitzt das vielleicht beste Tempospiel der Liga. Dabei macht dem Team keiner was vor. Außerdem hat es eine der besten Torhüterinnen in seinen Reihen. Das wird auf jeden Fall schwer für uns.

Und welches sind die Stärken Ihrer Teams, die zum Sieg verhelfen?

Katala Die große mannschaftliche Geschlossenheit, die auch zur Folge hat, dass wir nicht einige wenige Hauptakteure haben, sondern auf jeder Position torgefährlich sind. Weiter wären unsere aggressive Abwehr und das daraus resultierende Tempospiel zu nennen.

Dörr Eigenschaften wie Kampfgeist, Beißen bis zum Letzten, sich nicht aufgeben. Außerdem sind wir individuell stark im Spiel 1:1 und kommen in kleinen Gruppen zum Erfolg. Allerdings fehlen mir wieder einige Spielerinnen.

Werden Issum und Kevelaer in dieser Saison oben mitspielen können?

Katala Ich denke, dass beide Teams am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel zu finden sind.

Dörr Ich habe Issum erst zweimal gesehen, aber ich traue der Mannschaft schon zu, um den Aufstieg mitzuspielen. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt, auch wenn unsere Siege bisher nicht glücklich, sondern verdient waren. Wir müssen nur abwarten, ob das so weiter geht.

Was dürfen die Zuschauer erwarten?

Katala Ein sehr interessantes und spannendes Spiel. Die Mannschaften werden sich nichts schenken. Ich hoffe, dass unser Publikum uns als Sieger vom Platz gehen sieht.

Dörr Wie immer werden wir kämpfen bis zum Schluss. Ich rechne uns ehrlich gesagt keine großen Chancen aus, aber Überraschungen sind immer möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tempo trifft auf Kampfgeist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.