| 00.00 Uhr

Fußball
Topspiel mit der Chance auf Platz eins

Fußball: Topspiel mit der Chance auf Platz eins
Enger Kampf: Bereits im Hinspiel haben Herongen und Kapellen sich nichts geschenkt. Letztlich gewann die Arminia knapp mit 1:0. FOTO: van Offern, Markus (mvo)
Gelderland. Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Am Sonntag treffen Herongen (Platz drei) und Kapellen (Platz zwei) im Direktduell aufeinander. Strauchelt Spitzenreiter Auwel-Holt gegen Walbeck II, könnte Tabellenrang eins neu besetzt werden. Von Paul Foreman

Falls der SC Auwel-Holt am Sonntag gegen den SV Walbeck II gewinnt, könnte die Elf Platz eins verteidigen.

SV Herongen - Arminia Kapellen (So., 15 Uhr). Nach der siegreichen Partie gegen den direkten Konkurrenten Kevelaer wird es für die Truppe des SV Herongen diese Woche nicht leichter. Der Gegner ist nämlich Arminia Kapellen, der an der Tabellenspitze steht. Die Arminia hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren - etwas, was Herongens Coach Karl Theelen ändern möchte: "Wir wollen gewinnen, um oben dranzubleiben. Das wird natürlich schwer, denn Kapellen ist eine sehr starke Mannschaft mit einer bombensicheren Abwehr."

TSV Nieukerk II - TSV Wachtendonk-Wankum II (So., 15 Uhr). Die beiden Mannschaften bestritten ihre beiden vergangenen Spiele mit unterschiedlichem Erfolg. Die siegreichen Wachtendonker möchten diesen Spieltag möglichst nachlegen, doch Trainer Christoph Tekath warnt vor dem Gegner: "Nieukerk II ist nicht zu unterschätzen. Die sind zu unrecht so weit unten." Nieukerks Coach Rene Lehmann baut auf die zuletzt gute Leistung seiner Elf: "Wenn wir so spielen, sollte für uns etwas drin sein."

GSV Geldern II - SV Issum II (So., 15 Uhr). Das Hinspiel war ein echtes Spektakel für die Zuschauer und endete 3:3. Nun wollen beide Teams im Rückspiel siegen. "In Geldern wollen wir etwas gutmachen", sagt Issums Coach Michael Seuring. Auch GSV-Trainer Rolf Niersmans fordert drei Punkte: "Issum ist ein guter Gegner. Trotzdem wollen wir, wie in jedem Heimspiel, gewinnen". Für Issum würde ein Sieg zu einer noch größeren Distanz zur Abstiegszone führen, wodurch der Ligaverbleib so gut wie sicher wäre.

Sportfreunde Broekhuysen II - SV Sevelen II (So., 15 Uhr). Beide Teams müssen in dieser Partie das katastrophale letzte Spiel vergessen machen. Sevelens Reserve verlor zuhause mit 1:6 gegen Geldern, während Broekhuysen II mit einer ganz schwachen Leistung Vernum unterlag. Dementsprechend verlangt Sportfreunde-Coach Christoph Terhardt eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft: "Wir müssen mit einer besseren Einstellung gegen Sevelen antreten. Wenn wir so spielen wie gegen Vernum verlieren wir auf jeden Fall."

DJK Twisteden II - Grün-Weiß Vernum II (So., 15 Uhr). Nach dem Sieg gegen Broekhuysen muss Vernum nun erneut gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf antreten. Der Gegner Twisteden ist Tabellennachbar und nur drei Punkte hinter Vernum. "Wir müssen gegen Vernum punkten. Dafür werden wir diese Woche gut trainieren und am Sonntag alles geben", verspricht DJK-Trainer Norbert Baumann. Mit einem Sieg könnte die DJK-Twisteden mit Vernum gleichziehen.

SC Auwel-Holt - SV Walbeck II (So., 15 Uhr). Durch den Sieg gegen Twisteden konnte der SV Walbeck II in der Tabelle noch mal bis auf Platz fünf hochklettern. Diesen zu halten, dürfte sich aber als schwierig erweisen, da das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten zu bestreiten ist. "Auwel-Holt ist ein anderes Kaliber als Twisteden. Ich hoffe dennoch, dass wir gut genug sind, um einen Punkt holen zu können." Was die Partie für Walbeck erschwert, sind viele fehlende Spieler.

SV Lüllingen - FC Aldekerk II (So., 15 Uhr). Das Hinspiel war eine klare Sache zugunsten Aldekerks. Das Team von Trainer Javier Medina gewann mit 4:0. Nun möchte Lüllingens Trainer Norbert Müller dies wieder gutmachen: "Aldekerk ist eine gleichwertige Mannschaft, dennoch erwarte ich drei Punkte." Die beiden Mannschaften sind Tabellennachbarn, wobei Aldekerk noch mit einem Punkt vor Lüllingen steht. Jedoch hat der SVL auch ein Spiel weniger, da die Partie gegen Kapellen vorige Woche ausfiel.

Viktoria Winnekendonk II - Kevelaerer SV (So., 15 Uhr). Beide Mannschaften mussten in der Vorwoche Niederlagen gegen direkte Konkurrenten hinnehmen: Winnekendonk verlor in Wachtendonk, während Kevelaer sich Herongen geschlagen geben musste. Davon soll sich die Kevelaerer Mannschaft aber nicht runterziehen lassen, wie KSV-Coach Ferhat Ökce betont: "Es geht immer weiter. Wichtig ist jetzt, dass wir in Winnekendonk Gas geben und die drei Punkte mitnehmen." Diese werden auch dringend benötigt, um den Abstand zu Herongen nicht noch größer werden zu lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Topspiel mit der Chance auf Platz eins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.