| 00.00 Uhr

Lokalsport
Trainer Marco Tobae setzt auf ausgeschlafene Spielerinnen

Issum. Handball-Verbandsliga der Frauen: TV Issum - TV Aldekerk II (Samstag, 16.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). "Wir müssen von Anfang an hellwach sein." Die Forderung von Marco Tobae, Trainer des TV Issum, kommt vor dem Verbandsliga-Lokalduell gegen die Reserve des TV Aldekerk nicht von ungefähr. Am vergangenen Sonntag verschlief seine Mannschaft in Krefeld-Gartenstadt die komplette erste Halbzeit, so dass nach dem Seitenwechsel nicht mehr an eine erfolgreiche Aufholjagd zu denken war.

"So etwas darf nicht noch einmal passieren. Wir müssen beweisen, dass die erste Hälfte in Gartenstadt ein einmaliger Ausrutscher war. Dann haben wir auch gegen den ATV eine Chance", sagt Tobae. Immerhin hatte die jüngste Schlappe keine sportlichen Konsequenzen. Die beiden Lokalrivalen stehen Seite an Seite im gesicherten Mittelfeld und können ganz gelassen an die restlichen Aufgaben herangehen.

Derweil hat auch ATV-Trainerin Elke Merkentrup ihre Mannschaft in dieser Woche auf Wiedergutmachung eingeschworen. Die Grün-Weißen kassierten zuletzt bei den Adlern aus Königshof ihre höchste Saisonniederlage. "Dort haben wir uns alles andere als gut verkauft. Das wollen wir in Issum anders machen und nach Möglichkeit beide Punkte entführen", kündigt sie an.

Während der TV Issum morgen weiterhin auf seine Kreisläuferin Steffi Pottbäcker verzichten muss, fällt auf Aldekerker Seite in jedem Fall Sina Wick aus. Hingegen ist Leonie Karpowitz, die sich in Königshof eine leichte Verletzung zugezogen hatte, wahrscheinlich rechtzeitig wieder fit.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Trainer Marco Tobae setzt auf ausgeschlafene Spielerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.