| 00.00 Uhr

Handball
Trainer Mohrhoff erwartet "eine ganz schwere Nummer"

Straelen. Handball-Oberliga, Frauen: Straelens Frauen gastieren am Sonntag (18.30 Uhr) beim HSV Solingen-Gräfrath II.

Geht es allein nach dem Tabellenstand, ist der SVS in der Partie gegen die Drittliga-Reserve aus dem Bergischen Land klarer Favorit. "Dass wir doppelt so viele Punkte wie Gräfrath auf dem Konto haben, sollten wir aber ganz schnell vergessen. Die sind gut drauf und können zudem immer wieder auf Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zurückgreifen. Das wird eine ganz harte Nummer", sagt Straelens Trainer Harry Mohrhoff.

Warnendes Beispiel sollte die SG Überruhr, Tabellennachbar der Grün-Gelben, sein. Die war gegen den HSV in der vergangenen Woche chancenlos und kassierte mit 23:33 eine äußerst schmerzhafte Niederlage. "Entscheidend wird sein, ob wir ähnlich konsequent zu Werke gehen wie gegen Wedau", weiß Mohrhoff um die Qualität der Torfrau in Reihen des Gegners.

Doch den SVS-Coach beschleicht für diese Begegnung ein ungutes Gefühl. Der Grund: Karneval. "Ich hoffe, dass die Spielerinnen das Thema zumindest während der 60 Minuten Spielzeit aus ihren Köpfen herausbekommen", sagt Mohrhoff.

Weiterhin verzichten muss die Straelener Mannschaft auf Steffi Heuvels. Beim Training am vergangenen Dienstag zuschauen musste Meike Ripkens. Ihr Einsatz gegen den HSV scheint jedoch nicht gefährdet zu sein.

(terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Trainer Mohrhoff erwartet "eine ganz schwere Nummer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.